Kochbuchmittwoch: Kürbisravioli

Fast wäre es am Schnittlauch gescheitert. Es gibt nirgends Schnittlauch zu kaufen. Porree, Frühlingszwiebeln, Zwiebeln, aber keinen Schnittlauch. Zum Glück war ich spontan und habe stattdessen Ruccola mitgenommen. Und so sind meine Ravioli am Ende etwas und sogar richtig lecker geworden. Die Idee dafür stammt aus Anne Wilsons “Italienische Küche” und so geht’s (für 2 sehr große Portionen):

1. Für die Füllung backt ihr 250 g Kürbis im Backofen bei 180 °C, bis er weich ist. Zerdrückt ihn mit einer Gabel und vermischt ihn mit 3 EL fein geschnittenem Ruccola sowie einer Prise Muskatnuss.

2. Für den Ravioliteig knetet ihr 200 g Mehl, 3 Eier und eine Prise Salz so lange, bis ein glatter, elastischer Teig entstanden ist. Das hat bei mir eine Weile gedauert und weil meine Muskeln schlapp gemacht haben, habe ich zum Rührgerät mit Knethaken gegriffen. Zwei Minuten später hatte ich den Teig fertig. Den deckt ihr ab und lasst ihn etwa 30 Minuten ruhen.

3. Nehmt ein kleines Stück Teig und rollt ihn mit dem Nudelholz so dünn wie möglich aus. Schneidet mit Hilfe einer Tasse und einem Küchenmesser Kreise von etwa 7 cm Durchmesser aus dem Teig und gebt auf jeden Kreis einen Teelöffel Füllung. Dann faltet ihr die Teigkreise zusammen und drückt die Kanten ordentlich zusammen.

4. Kocht die Ravioli etwa 4 Minuten lang in kochendem Salzwasser.

5. Erhitzt pro Portion 30 g Butter in einem Töpfchen, bis sie hellbraun ist. Die gebt ihr über die Ravioli, zusammen mit weiterem fein geschnittenen Ruccola und etwas frisch geriebenem Parmesankäse.

Das “Nudelnmachen” hat erstaunlich gut funktioniert. Vielleicht lag es an meinem neuen Nudelholz, das ich heute Nachmittag gekauft habe? Die Havanna-Flasche hat also erst einmal Pause … Dennoch bin ich nach dem ganzen Ausrollen per Hand ein bisschen scharf auf eine Nudelmaschine. Obwohl wir zuerst wirklich dringend einen Geschirrspüler brauchen, so wie’s gerade und besonders nach dem Kochen heute in der Küche aussieht. Aber die Ravioli schmecken wirklich gut, daran gemessen ist die Unordnung nicht so schlimm 🙂

Pumpkin Ravioli
Save RecipeSave Recipe

Ingredients

    The filling
  • 250 g pumpkin
  • 3 tbsp. rocket salad, finely sliced
  • nutmeg
  • The dough
  • 200 g flour
  • 3 eggs
  • salt
  • The sauce
  • butter, 30 g per person
  • some more finely sliced rocket salad
  • grated Parmesan cheese

Instructions

  1. For the filling, preheat the oven to 180 °C (or 360 °F). Peel the pumpkin and cut it into chunks. Bake it in the oven until it is soft.
  2. Mash the pumpkin with the help of a fork. Mix it with 3 tbsp. finely sliced rocket salad and a pinch of nutmeg.
  3. For the ravioli dough, knead the flour, eggs and a pinch of salt until you have a smooth, bouncy dough. It is easiest to use a hand mixer here.
  4. Cover the dough and let it rest for 30 minutes.
  5. Take a small piece of dough. Use a rolling pin and roll it out as thinly as possible.
  6. Take a knife and a glass or mug and cut out dough circles of about 7cm in diameter.
  7. Add a teaspoon of filling to each circle.
  8. Fold each ravioli and press the edges together properly.
  9. Cook the ravioli in boiling salt water for about 4 minutes.
  10. In a little pot, heat up 30 g butter for each portion until it is brown.
  11. Pour the butter over the ravioli and serve it together with some finely sliced rocket salad and freshly grated Parmesan cheese.
7.8.1.2
434
https://janavar.net/kochbuchmittwoch-kurbisravioli/

© janavar

Sharing is caring!

2 thoughts on “Kochbuchmittwoch: Kürbisravioli”

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.