June 2015 favorites

Schon ist das erste halbe Jahr von 2015 fast geschafft. Ich werde es in fast liebevoller Erinnerung behalten an ein paar wahnsinnigsupermegatolle Wochenendtrips u.a. nach Kappadokien [hier und hier] und in die Osttürkei [hier, hier, hier, hier und hier]; an den verschwundenen Kater [hier] und dann meine Verletzung durch den Kater [hier]; an meine Reise nach Boston, meinen neuen Job und daher den geplanten Umzug, der nun gerade endlich stattfindet. Es waren bisher sehr aufregende sechs Monate und ich träume von etwas Ruhe und Entspannung, aber vielleicht kommen die ab dem nächsten Wochenende, wenn ich endlich ganz offiziell in Massachusetts lebe. Auf jeden Fall habe ich noch eine Menge Material aus diesen Monaten, das ich euch demnächst hoffentlich präsentieren werde. Da wären zum Beispiel noch meine Reise nach Trabzon und ein tolles Fotoshooting in meiner nun alten Schule. Im Moment klappt das mit dem Bloggen aber nicht so perfekt, weil ich nur noch mein fast sieben Jahre altes Netbook habe, das sehr sehr langsam arbeitet, plus natürlich den ganzen normalen Umzugswahnsinn und einen Kater, der langsam Lunte riecht und eventuell sogar schon ahnt, dass er von morgen bis zum Abflug zur verhassten Tierärztin muss und dort nur böse Spritzen und Krallenkürzen auf ihn warten, bevor die Muddi ihn zu einem sehr langen Interkontinentalflug in der Holzklasse zwingt, weil Turkish Airlines zu doof ist, um uns die letzten paar Meilen für ein hübsches Upgrade zu geben. Läuft also.

June 2015 favorites

Auch im Juni hatte ich ein paar Lieblinge, irgendwie ganz dem Chaos entsprechend. Daher stehen die Müllsäcke fast an erster Stelle. Eine andere Rolle mit großen, blauen Müllsäcken habe ich völlig aufgebraucht, die gelben Säcke, die ich noch von meinen Eltern habe, könnten das bis Dienstag aber auch noch schaffen. Da ich so viele volle Müllsäcke inzwischen auf die Straße geschleppt habe – das ist mein derzeitiger Sport -, wollte ich eigentlich nichts Neues mehr kaufen, aber dann habe ich auf so vielen Blogs die Gladiatorensandalen von Mango gesehen. Am Anfang blieb ich ganz standhaft, aber dann kam der Sale und ich wollte sie doch haben. Leider gab es sie aber nirgends mehr in schwarz und zufällig war meine Freundin dabei, als ich noch zwei Mango-Stores absuchte – eine Woche später präsentierte sie mir die Schuhe in gewünschter Farbe und Größe als verspätetes Geburtstagsgeschenk. Genau genommen habe ich also gar nichts Neues gekauft. Das hübsche Tuch habe ich nämlich von einer anderen Freundin zum Abschied bekommen. Das ist irgendwie das einzig Schöne am Abschiednehmen: ich bekomme Geschenke. Eines habe ich mir selbst gegönnt – ach Mensch, dann habe ich ja doch was gekauft -, nämlich eine Ney, eine orientalische Rohrflöte. Ich hätte gerne ein größeres Modell gehabt, aber leider sind meine Hände dafür zu klein. Im Moment versuche ich immer noch, überhaupt einen Ton aus der Ney zu bekommen, was mir ohne Mundstück unglaublich schwerfällt. Aber in etwa sechs bis acht Monaten bei täglichem Üben klappt das vielleicht schon.

June 2015 favorites

Der Kater hat eine neue Tragetasche bekommen, weil ich ihn in seinem großen Plastiktragekorb kaum tragen kann. Die Tasche hat immerhin einen Tragegurt dabei und so, hoffe ich, komme ich mit Kater, Handgepäcksköfferchen, Kameratasche, Handtasche, großem Koffer mit Rädern und großer Reisetasche ohne Räder irgendwie in Boston an. Ich habe durchgerechnet, dass das ganze Gepäck meinem Körpergewicht entspricht, allerdings den Kater, die Hand- und Kameratasche noch nicht einmal eingerechnet. Ehrlich? Beim nächsten Umzug brauche ich einen starken Mann, der mich und die Sachen trägt.

Meine Favouriten im chaotischen Badezimmer waren der pinke Lippenstift, den ich euch schon einmal gezeigt habe [hier]; und das Haarschutzspray von Rossmann, das ich seit Jahren jeden Sommer verwende. Ansonsten hatte ich gerade im Bad keine weiteren Lieblinge, weil ich versucht habe, so viel wie möglich aufzubrauchen. Es ist wirklich verrückt, was ich in den letzten Jahren angesammelt habe. Außer die Nagellacksammlung, die zählt nicht. Es sind nur sechs leere Glossyboxen voll mit Lacken und ich liebe jeden einzelnen von ihnen mit ganzem Herzen.

I am very sorry for the inconvenience, but since I’m moving next week, I just don’t have the time right now to translate my posts. But come next Friday, once I’ve arrived in Boston and got enough sleep, the posts are going to be both in English and German again.

© Janavar

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

One Response to “June 2015 favorites”


  1. Warning: preg_replace(): Unknown modifier '/' in /home/jangro7/janavar.net/wp-content/themes/deliciousmagazine/includes/theme-comments.php on line 75
    June 27, 2015 at 10:48 am #
    Wow. Nächste Woche schon? Jetzt ging aber Alles plötzlich ziemlich schnell. Wahnsinn! Ich wünsche dir alles, alles Gute! Und ich bin überzeugt, dass beim nächsten Umzug ein Mann dich und deine Sachen trägt. Also geh shoppen in Boston. :)

Leave a Reply