Schwarzwälderkirschmarmelade

Rezept: Schwarzwälderkirschmarmelade Letzte Woche war ich ausnahmsweise mal die perfekte Hausfrau und habe am Donnerstag zum ersten Mal in meinem Leben Marmelade gekocht. Nachdem das alle Frauen in meiner Familie schon seit Generationen machen, dachte ich mir, es sollte nicht zu schwer sein und mir ja auch irgendwie im Blut liegen. Außerdem gefällt mir die zu flüssige Konsistenz türkischer Marmelade nicht, die immer vom Brot läuft, und der Import von Muttis Vorrat wiegt zu schwer im Koffer. Hinzu kommt, dass Marmeladekochen eine geistig wenig anspruchsvolle Tätigkeit ist und schließlich habe ich mit Beginn der Sommerferien wie jedes Jahr mein Gehirn auf Standby geschaltet.

Also selbstkochen. Am frühen Abend stand ich mit zwei Kilo Sauerkirschen, einem Kilo Zucker, Dr. Oetker-Gelierfix 1:1 in der Küche und verbrachte die erste Stunde damit, die Kirschen zu entsteinen. Ein halbes Kilo entsteinter Kirschen pürierte ich im Mixer zusammen mit einem Beutel Fertigpulver für heiße Schokolade, einem Beutel Fertigpulver für türkischen Kaffee, zwei Päckchen Vanillezucker und dem normalen Zucker, also bis auf zwei Esslöffel, die ich mit dem Gelierfix verrührt habe.

Rezept: Schwarzwälderkirschmarmelade

Dies alles habe ich in meinem größten Topf aufgekocht und dann unter Zugabe der andern 500 g entsteinter Kirschen fünf Minuten kochen lassen. Anschließend, nachdem der Herd aus war, habe ich noch großzügige fünf Esslöffel Wodka hineingegeben und die Marmelade in Gläser gefüllt.

Rezept: Schwarzwälderkirschmarmelade

Okay, so weit so gut, leider funktionierte das Ganze nicht soooo perfekt mit dem türkischen Dr. Oetker-Gelierfix – jedenfalls ergab es nur die türkische Konsistenz – weshalb ich die Marmelade noch einmal aufkochen musste, diesmal mit deutschem 3:1 Gelierfix (es geht doch nichts über geheime Vorräte, die ich sogar selbst vergessen hatte). Dann hat es auch funktioniert. Aber ich nehme irgendwie an, dass es an dem türkischen Produkt gelegen haben könnte. Ansonsten kann man in Deutschland die Marmelade bestimmt sowieso mit weniger Zucker kochen (da gibt es ja auch mehr Gelierprodukte als nur für das Verhältnis 1:1).

Rezept: Schwarzwälderkirschmarmelade

Anyway, die Mühen sind vergessen, seitdem ich jeden Morgen mein Brot mit himmlischer Schwarzwälderkirschmarmelade bestreichen kann.

© janavar

Tags: , , , , , , , , , ,

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

2 Responses to “Schwarzwälderkirschmarmelade”

  1. July 4, 2012 at 10:00 pm #
    Ich habe noch nie Marmelade selbstgemacht, aber klingt gut. Sollte mich mal ranwagen :)
    • July 6, 2012 at 9:54 am #
      Solltest du wirklich :-). Es ist eine sehr entspannende und zum Glück nicht zu schwierige Tätigkeit, fand ich wenigstens *g*

Leave a Reply