Schneller Dessertkuchen

Ich musste feststellen, dass unser Tiefkühlfach absolut überfüllt war und eine 500 ml Packung Ben & Jerry’s Chunky Monkey nur noch sehr knapp hineinpasste. Und das jetzt, wo der Frühling vor der Tür steht und der heiße Sommer nur noch 3 Monate entfernt ist. Kurzerhand mussten die kleinen Reste TK-Brombeeren und TK-Erdbeeren und vor allem ihre großen Kartons raus und die Früchte in einen kleinen Kuchen verarbeitet werden. Der Kuchen ist ganz schnell fertig gebacken und noch schneller aufgegessen.

Für den Kuchen in einer kleinen Springform zerkrümelt ihr etwa 70 g Butterkekse. Ich nehme dafür immer meinen Fleischklopfer. Die Krümel vermischt ihr mit ca. 40 g flüssiger Butter und verteilt beides auf dem Boden der Springform. In einem kleinen Topf kocht ihr Obst nach Wunsch zusammen mit 50 ml Wasser, 40 g Zucker, zwei Nelken und einer Zimtstange auf und lasst es etwa 5 Minuten kochen. Dann rührt ihr ein Päckchen Gelierzucker unter, bevor ihr die Obstmischung auf dem Butterkeksboden verteilt. Den Kuchen schiebt ihr für 20 Minuten bei 180 °C in den Backofen.

© janavar

Tags: , , , , , , ,

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

2 Responses to “Schneller Dessertkuchen”

  1. March 3, 2013 at 6:21 pm #
    hallo, ich suche Rezeptempfehlungen, die besonders für (Ausdauer-)Sportler geeignet sind, zum Beispiel für jemand, der inen MArathon laufen will. - etwas für den Tag vor dem Ereignis (üblicherweise eine orgie in Kohlehydraten), - etwas was man in der Jackentasche bei sich hat, für den kleinen Energiehunger beim Lauf, - etwas zur Belohnung hinterher, da ist alles erlaubt, der Körper lechzt ja nach guten, leckeren Speisen. ich würde die Empfehlungen gerne in meinem Blog verlinken.
  2. March 4, 2013 at 9:58 am #
    Bis jetzt habe ich aus dem übrigen TK-Obst immer Eis oder Smoothies gemacht. Das ist aber auch eine super Idee!

Leave a Reply