Immer wieder sonntags #58

Es hat schon seine Gründe, warum ich lieber in Istanbul als in Mecklenburg lebe. Wohnen, wo andere Urlaub machen?! Das kann ich auch in der Türkei. Denn da gibt es wenigstens überall Internet. Ich finde es (und ich bin erst seit Freitagabend hier) wieder einmal unglaublich, dass die Handynetzanbieter in Deutschland es nicht schaffen, eine gute und stabile Verbindung in den Dörfern oder wenigstens Kleinstädten zu gewährleisten. Das einzige Mal, dass ich keine Verbindung in der Türkei hatte, war, als ich auf dem hohen Berg Nemrut stand. Aber hier in der Mitte Mecklenburgs? Im Garten geht gar nichts, in meinem alten Zimmer muss ich das Handy in einer bestimmten Höhe und einem ganz bestimmten Winkel halten, in der Küche habe ich manchmal Glück. Facebook wird allerdings an keiner Stelle geladen, ein Instagram-Bild kann schon bis zu fünf Minuten dauern. Wifi? Ja, Wifi wäre die Lösung, die habe ich aber erst heute bekommen (ich sage nur: verlorenes Passwort). Und es ist die absolute Neuerung, laut Test und den nicht vorhandenen Netzwerken sind wir wohl so ziemlich die Einzigen im Dorf damit. In der Türkei funktioniert das alles auf jeden Fall besser. Da haben auch die meisten Senioren ein schickes Smartphone und dafür braucht man nun einmal ein gutes Netz. Immerhin und um eine positive Seite zu nennen, ist das Essen hier aber ausgezeichnet und ich stopfe mich ordentlich mit Pellkartoffeln und Schweinefleisch voll. Das ist auch was wert.

|Gesehen| The lucky one, Findet Nemo, Let`s dance

|Gelesen| ¨What a girl wants¨, viele deutsche Magazine

|Gehört| Jake Bugg

|Getan| am Strand gewesen, nach Deutschland geflogen, ausgeruht

|Gegessen| Kartoffeln, Sushi, Eis

|Getrunken| Wasser, Kaffee, Mixgetränke

|Gedacht| Es könnte funktionieren, wenn wir es wollen. Aber wollen wir?

|Gefreut|meine Eltern wiederzusehen

|Gelacht| zwischendurch auch mal

|Geärgert| als die Deutsche Bahn meinen Zug ausfallen lassen hat von Rostock nach Tessin und ich dadurch zwei Anschlussbusse verpasst habe – und es waren die letzten des Tages

|Gewünscht| funktionierendes Internet

|Gekauft| ein paar Kleinigkeiten im Dutyfree, Magazine

|Geklickt| Blogs, Youtube

heute wegen kleineren Problemen mal keine Fotos – ihr könnt mir aber auf Instagram folgen (Link ist in der rechten Spalte)

© Janavar

 

Tags:

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

2 Responses to “Immer wieder sonntags #58”

  1. August 4, 2014 at 1:02 pm #
    Na, dann viel Spaß zu Hause. So eine Zwangsinternetpause ist manchmal auch ganz gut. Schließlich wollen Freunde und Familie jetzt Deine uneingeschränkte Aufmerksamkeit. ;) In Brandenburg scheint das mit dem Internet aber doch etwas besser zu funktonieren. Ja, die Geschwindigkeit hat in unserem Dorf zu wünschen übrig gelassen, aber dafür gibt's außer im Keller überall Netz. :) Viel Spaß zu Hause! Corinna
  2. August 5, 2014 at 12:23 am #
    Ich war am Wochenende in Brandenburg bei meiner Familie und ich habe fast das gleiche gedacht. In der Sahara hatte ich besten Empfang und aufm Dorf an der polnischen Grenze ... nichts ...grad mal ein Balken, wenn man im Garten günstig stand und der Wind von Süden her kam oder so ... Schnelles Internet gibts bei uns sowieso nie... Ich muss auch zugeben, dass andere Länder was Handyempfang und gratis Internet angeht, viel weiter sind. Im Ausland klappt das fast immer und ist gratis... und in Deutschland? Ich glaub, wir leben in einem riesigen Funkloch ;) Viel Spaß in Mecklenburg. Grüße Myri PS: Am Wochenende bin ich auf Rügen wegen einer Familienfeier.

Leave a Reply