Cutting down our Christmas tree

Schon im Frühling habe ich dem Kater versprochen, dass wir in diesem Jahr einen echten Weihnachtsbaum haben werden. Egal wie groß oder klein, hauptsache echt. Denn in Istanbul hatte ich zwei Jahre lang nur den Mini-Ikea-Plastebaum, dem der Kater zu seinem ersten Weihnachten bei einem eleganten Sprung eins der Beine abbrach. Aber dieses Jahr würde alles schöner werden. Bis meine Mitbewohnerin mir erklärte, dass wir den Baum selber hacken gehen, anstatt einfach einen aus Kanada importierten und wohl schon im September geschlagenen beim Händler an der Ecke zu kaufen. Und für mich ist im Wald herumkriechen und mit einer Axt wedeln so ziemlich das Schlimmste, was ich mir für einen Sonnabend vorstellen kann, wenn ich auch noch um sieben aufstehen muss.

I already promised my cat in spring that this year we were going to have a real Christmas tree. No matter how big or small, but a real one. That is because in Istanbul I only had this mini Ikea plastic tree for the first two years. Then during his first Christmas  the cat broke one the tree’s legs during a quite elegant jump. But this year everything was going to be so much more beautiful. Until my roommate explained to me that we were going to cut the tree ourselves, instead of just buying one on the next corner – a nice tree imported from Canada and apparently already cut in September. And crawling through the woods and waggling an ax is about the most horrible thing I can imagine doing on a Saturday when I also have to get up already at 7 a.m.

Am Ende war es natürlich überhaupt nicht schlimm, sondern es wurde sogar ein richtig schöner Tag. Das mag an den zwei Tassen Kaffee gelegen haben, die ich schon zu Hause getrunken hatte, an dem Radiosender, der die ganze Autofahrt lang nur Weihnachtslieder spielte, und an den frühlingshaften Temperaturen.

Of course it wasn’t bad in the end, instead it even became a really good day. That might have been because I had already drunk two cups of coffee at home, because the radio station played only Christmas songs during our car ride, or because temperatures were as high as on a warm spring day.

Die Weihnachtsbaumfarm liegt jedenfalls direkt am Rand an einer kleinen Stadt, man parkt direkt am Rand der Felder(?) und bekommt tatsächlich eine Säge in die Hand. Gar keine Axt. Aber woher soll ich das wissen, wenn ich noch nie in meinem Leben einen Weihnachtsbaum gefällt habe?!

The Christmas tree farm lies directly on the edge of a small town, you park right next to the fields(?), and you get a saw. No ax. But how should I have known since I had never cut a Christmas tree before in my life?!

Wir waren zu viert und auf der Suche nach zwei Bäumen. Ich wusste gar nicht, wie viele verschiedene Sorten Weihnachtsbäume es gibt. Da gab es solche wie in Europa und andere mit richtig langen Nadeln oder auch richtig kugelige. Wir haben erst einmal viele Bäume von allen Seiten betrachtet und zur Sicherheit einige mit unseren mitgebrachten Gummiseilen markiert.

There were four of us looking for two trees. I didn’t know that there are so many different kinds of Christmas trees. There were those we have in Europe, and others with really long needles, others were rather round. We first looked at many trees from all sides, and marked some of them with the bungee ropes we had brought.

Für unseren Baum konnten wir uns dann aber schnell entscheiden, weil er einfach recht gleichmäßig gewachsen und nicht zu groß war. Ich hatte natürlich die perfekte Ausrede mit meiner Kamera um den Hals und K. hat ihn abgesägt. Ich habe den Baum anschließend aber stolz nach vorne zur Kasse getragen.

We then pretty fast found our tree because it had grown pretty even and wasn’t too big. I had the perfect excuse because the camera was dangling from my neck so that K. cut the tree. But afterwards I proudly carried it to the checkout.

Keine fünf Minuten später fanden wir auch den richtigen Baum für K.s Mutter, die einen etwas größeren bekam. Dann mussten wir noch einmal zurücklaufen und unsere Gummiseile wieder einsammeln. Inzwischen – so gegen zehn Uhr – kamen auch immer mehr Familien auf der Suche nach ihrem Baum. Weil es so warm war, sind viele tatsächlich mit kurzen Hosen herumgelaufen.

It wasn’t even another five minutes until we found the right tree for K.’s mom, who got a slightly bigger one. Then we had to walk back and collect our bungee ropes. By then – at about 10 a.m. – more and more families arrived to find their tree. Because it was pretty warm, many really wore shorts.

Wir ließen vorne am Eingang die Bäume messen, wobei großzügig abgerundet wurde. Hier wird in Fuß gemessen – wofür ich immer noch kein Konzept im Kopf habe – und unser Baum ist etwa 4,5 Fuß groß (1,37 m sagt mein Freund Google). Wir haben am Ende 36 Dollar für 4 Fuß bezahlt – 8 Dollar pro Fuß plus Steuern. Die aus Kanada importierten Bäume an der Ecke sind etwas billiger, aber ich muss sagen, dass unser nun doch bedeutend schöner aussieht, schon weil er so frisch geschlagen und nicht so ein kahler Mast ist.

They measured our trees at the checkout and rounded off generously. Here everything is measured in feet – and I still have no idea how much one foot is – and our tree is about 4.5 ft. (that is 1.37 m according to my friend Google). In the end we paid 36 Dollars for 4 ft. – 8 Dollars per foot plus tax. The trees that are imported from Canada are a little bit cheaper, but I have to say that ours looks much prettier which is because it is freshly cut, and also it isn’t one of those spare masts.

Natürlich war Santa auch auf der Farm und wir reihten uns direkt hinter all den Kindern ein, um Fotos zu bekommen. Weihnachtsfeeling pur. Ich meine, schließlich waren wir dazu noch absolut von Tannengeruch umhüllt. Danach packten wir die Bäume ins bzw. aufs Auto – eine weitere Erklärung, warum Amerikaner einfach große Autos brauchen. Die großen Weihnachtsbäume müssen irgendwie nach Hause transportiert werden.

Santa was of course also on the farm, and we queued up behind all the kids to also get photos. What a great Christmas feeling. I mean we were also surrounded by the smell of Christmas trees. After this we put the trees in the car trunk and on the roof – one more reason why Americans need big cars. Those big Christmas trees must be transported home somehow.

Den ersten Baum luden wir bei K.s Mutter vom Dach und stellten ihn gleich im Wohnzimmer auf. Wir steckten sofort die Lichterkette an und hängten ersten Weihnachtsschmuck auf, während wir heiße Schokolade schlürften und Donuts aßen. Im Hintergrund lief übrigens deutsche Weihnachtsmusik – ich glaube, ich habe euch noch gar nicht erzählt, dass meine Mitbewohnerin zur Hälfte deutsch ist und ihre amerikanische Mutter sehr deutschfreundlich.

We then unloaded the first tree from the car’s roof at K.’s mom’s, and set it up in her living room. We also immediately put on the lights and some first ornaments while we sipped on hot chocolate and ate donuts. There was German Christmas music playing in the background – I think I haven’t told you before that my roommate is half German, and her American mother also loves German(y).

Danach fuhren wir zurück nach Cambridge und luden unseren eigene Baum aus dem Kofferraum. Der Kater war ganz aufgeregt, als wir ihn in die Wohnung brachten. Weil unser Baum etwas kleiner ist, hatten wir allerdings ein Problem, ihn ordentlich im Ständer aufzustellen. Am Ende hat es drei Personen, viel Plastik und einen Becher gebraucht, bis der Baum passte und nicht mehr wackelte. Ich glaube, dass unser Konstrukt trotzdem brechen würde, sollte sich der Kater entscheiden, auf den Baum zu springen.

Afterwards we drove back to Cambridge and unloaded our tree. The cat was very excited when we arrived with the tree. Because our tree is smallish, we had some problems putting it into the stand. In the end it took three people, lots of plastic and a cup until the tree fit and didn’t tobble anymore. I am afraid that our great construction would break in case the cat decided to jump on the tree.

Bisher hat er sich allerdings damit zufrieden gegeben, das Wasser aus dem Ständer zu schlürfen. Dieser Kater ist wirklich unglaublich. Jede Wasserquelle wird sofort genutzt, um davon zu trinken. Wir Menschen haben den Baum dann sofort geschmückt, wobei von mir überhaupt kein Schmuck dabei ist, denn ich hatte alle meine billigen Dekosachen in Istanbul gelassen.

So far he has been content with sipping water from the stand. This cat is really incredible. He uses every source of water at once to drink from it. We humans then decorated the tree, but none of these pretty ornaments belongs to me because I left all my cheap decoration stuff in Istanbul.

Ich mag unseren Baum total gerne, hoffe nun, dass der Kater ihn nicht zerstört, sondern dass er tatsächlich bis Mitte Januar unsere Wohnung verschönert.

Habt ihr schon einen Weihnachtsbaum aufgestellt?

I do like our tree a lot and hope that the cat won’t destroy it, but that it will indeed stand in our apartment until mid-January.
Have you already put up your Christmas tree?

© janavar

Tags:

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

2 Responses to “Cutting down our Christmas tree”

  1. December 22, 2015 at 6:52 am #
    Wir binden den Baum immer noch extra mit dünnen Nylon-Fäden fest, am Bücherregal und dem Fenstergriff, falls doch mal eine Katze meint rauf zu müssen ;)
    • December 28, 2015 at 4:05 pm #
      Es ist tatsächlich nichts passiert. Der Kater ist nur wild auf das Wasser im Baumständer. Er ist eben doch etwas anders ...

Leave a Reply