Breakfast ideas #1: Selbstgemachter Sojajoghurt

Ohne Frühstück kann mein Tag nicht beginnen. Selbst wenn ich morgens um halb sechs schon aus dem Haus muss, was zum Glück sehr selten passiert, muss ich immer eine Kleinigkeit essen, sonst starte ich mit richtig schlechter Laune und einem flauen Magen in den Tag. Daher präsentiere ich euch von nun an immer mal wieder meine Frühstücksideen. Vielleicht ist für euch ja auch etwas dabei.

Wichtig ist, dass mein Frühstück immer schnell zuzubereiten ist, denn an einem normalen Arbeitstag habe ich maximal 15 Minuten Zeit zum Essen. Meinen Tee koche ich schon vorher, damit er rechtzeitig fertig ist und schon etwas abkühlen kann.

Meistens esse ich dazu eine Stulle mit Marmelade oder Käse, aber ich variiere auch gerne. Früher habe ich total gerne Sojajoghurt zum Frühstück gegessen. In Deutschland gibt es inzwischen ja ein gutes Angebot an verschiedenen Sorten. In der Türkei hingegen habe ich bisher gar keinen Sojajoghurt gefunden. Immerhin gibt es aber Sojamilch, auch wenn sie sehr sehr teuer ist (umgerechnet zwischen 4 und 5 € pro Liter). Daher habe ich damit angefangen, den Joghurt selbst herzustellen. Das ist ganz einfach und lässt sich nebenbei machen. Eine Maschine ist dabei vollkommen überflüssig – auch wenn ich ein großes Herz für jede Art von Küchenmaschine habe.

Für ein Glas Joghurt mit etwa 200 ml Inhalt mische ich 150 ml zimmerwarme Sojamilch mit einem Esslöffel normalem Vollfettjoghurt, gebe die Mischung ins Glas, schließe es – ich habe extra diese kleinen Gläschen mit Plastikdeckel gekauft, man kann aber auch Frischhaltefolie nehmen – und stelle es für etwa 10 Stunden ins Bett, wo es unter der Bettdecke schön warm ist. Wenn ich Obstjoghurt möchte, gebe ich erst das gewaschene und klein geschnittene Obst, so wie hier die Hälfte einer großen Pflaume, ins Glas und gieße die Milch-Joghurt-Mischung darüber.

Am besten rührt man die Mischung morgens an und kann dann abends den fertigen Joghurt im Bett “ernten”. Meistens bereite ich gleich mehrere Portionen Joghurt zu und lagere sie dann ganz normal im Kühlschrank. Wenn ihr keinen Sojajoghurt mögt, könnt ihr natürlich auch normale Kuhmilch nehmen, das funktioniert ebenso gut.

© janavar

Tags:

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

No comments yet.

Leave a Reply