6 Dinge, die ich zu Hause brauche, um durch den Herbst zu kommen

Über das miese Wetter hier habe ich mich nun schon oft genug beschwert. Da bleibe ich am Abend und an Wochenenden lieber zu Hause, wo es warm und trocken ist. Zum Glück kann ich mich auch gut zu Hause mit mir selbst beschäftigen und es mir gut gehen lassen. Dazu brauche ich nur wenige Dinge. Im Moment reichen mir sechs. Wenn das Wetter allerdings weiter so ein Spielverderber ist, werde ich wohl mehr oder andere Sachen brauchen, um meine gute Laune aufrechtzuerhalten.

1. Heiße Zitrone. Erstens wegen der schönen gelben Farbe, zweitens weil sie gegen Erkältungen hilft und drittens weil sie tatsächlich gut schmeckt. Ich schneide für eine Kanne (für ein Liter) eine Zitrone klein und gebe zwei Esslöffel Zucker dazu, bevor ich sie mit heißem Wasser aufgieße.

2. Kerzen. Nachdem ich im Sommer festgestellt habe, dass ich ein winzig kleines Kerzenhortungsproblem habe, zünde ich inzwischen viel häufiger Kerzen an als früher. Zum Glück geht der Kater auch nicht in ihre Nähe. Ich habe auch definitiv genug Kerzen in allen Formen und Farben für einen richtig langen, kalten Winter.

3. Mein Kater. Der spendet Wärme und ich fühle mich nie alleine. In den letzten Wochen ist mir aufgefallen, dass er nachts immer weiter nach oben im Bett wandert und auch gerne mal auf meinem Bauch schläft, anstatt wie früher nur auf meinen Beinen. So ein lebendiges Fellchen ist auf jeden Fall etwas Feines.

4. Bunte Farben. Wenn es draußen schon nicht so richtig hell wird, brauche ich kräftige Farben, um gute Laune zu haben. Der überlange Pullover, den ich vor ein paar Jahren bei Bershka gekauft habe, ist da genau das Richtige. Und das selbstgestrickte Kissen von Oma passt auch dazu.

5. Kuschelsocken. Hausschuhe sind nicht so meins, viel lieber ziehe ich dicke Socken an und schlittere auf denen durch die Wohnung. Bodenwischen inklusive. Sowieso friere ich an den Beinen als letztes, hauptsache meine Füße und mein Oberkörper sind schön warm.

6. Bücher, Bücher, Bücher. Es geht doch nichts darüber, eine Stunde auf dem Sofa zu liegen und zu lesen. Dabei geht mein Geschmack querbeet. Meistens mag ich lieber leichtere Kost, denn düstere Geschichten ziehen mich an dunklen Tagen zu sehr runter. In den letzten Wochen habe ich alle “Harry Potter”-Bände wieder einmal gelesen.

Was braucht ihr zu Hause, um durch den Herbst zu kommen?

© Janavar

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

3 Responses to “6 Dinge, die ich zu Hause brauche, um durch den Herbst zu kommen”

  1. September 29, 2014 at 9:18 am #
    Das Bild mit dem Zitronentee ist echt schön. Möchte jetzt auch eine heiße Zitrone. Naja, auf den Herbst muß ich mich nicht einstellen. Fliege ja nach Australien und da kommt jetzt der Sommer :)

  2. Warning: preg_replace(): Unknown modifier '/' in /home/jangro7/janavar.net/wp-content/themes/deliciousmagazine/includes/theme-comments.php on line 75
    September 29, 2014 at 10:08 pm #
    Der Herbst ist meine absolute Lieblingsjahreszeit... Ich stehe freiwillig früher auf und/oder nutze Wege zu Klienten um einfach mit einem Kaffee bewaffnet durch die Gegend zu streifen, Kastanien zu kicken oder gaaanz laut raschelnd durch Blätter zu laufen.. Ich mag es total wenn es nebelig ist und langsam die Sonne durchbricht... Wir haben hier in Berlin gerade ein wenig Indian Summer, ich kann gar nicht genug davon kriegen.. Eine stressfreie Woche wünsche ich dir.. Viele Grüße aus Berlin
  3. October 7, 2014 at 9:34 am #
    Kuschelsocken sind auch eher meins als Hausschuhe und das mit dem Katzenfellchen kann ich ebenfalls nur allzugut nachvollziehen. Gina sitzt gerade auf meinem Schoß, während ich das hier tippe und schlägt mir wonniglich schnurrend ihre Krallen ins Knie.

Leave a Reply