4 Romane & 1 Teeparty

Mein Irlandurlaub ist vorbei und ich habe nicht nur wieder einen permanenten Internetzugang hier in Mannheim, sondern auch noch einige Sommerlektüren, die ich günstig in Cork erstanden habe. Ich mag nämlich Shops wie Oxfam, EnableIreland und Co. und sogar noch mehr den Oxfam Bookshop in Cork, der eine ziemlich gute Auswahl hat und dessen Preise ab 2 € starten.

Natürlich hatte ich auch Bücher im Koffer, “Eat pray love”, woran ich im zweiten Anlauf seit einem Monat lese, und good old “Nathan der Weise“, den ich eigentlich sehr detailliert studieren und mit den Ergebnissen eine Unterrichtsreihe für meine zwölfte Klasse vorbereiten wollte (ihr merkt: meine Ferien werden langsam lang, denn ich schreibe selten über meinen Job). Stattdessen lese ich aber lieber Chicklit, auf die ich mich nicht zu sehr konzentrieren muss, und die auf Englisch, weil ich Bücher generell am liebsten in der Originalsprache lese, soweit es für mich möglich ist.

In meinen Besitz gewandert sind diesmal:

Sophie Kinsella ist vor allem durch ihre “Shopaholic”-Buchserie bekannt geworden, in ihrem älteren Roman “Cocktails for Three” geht es um drei Freundinnen, die sich immer am ersten des Monats zu Cocktails treffen. Dabei hat jede ihre eigenen Probleme: Maggie ist schwanger und hat Angst, mit ihrem ersten Kind zu Hause zu bleiben; Roxanne hat seit sechs Jahren einen verheirateten Mann als Geliebten und befürchtet, er wolle sich von ihr trennen; und Candice hat seit dem Tod ihres Vaters ein Hilfssyndrom, das sie beinahe ihren Job kostet …

Auch in Carole Matthews “The Chocolate Lovers’ Diet” treffen sich Freundinnen regelmäßig, hier aber zum Schokoladeessen. Die Person im Mittelpunkt aber ist Lucy, die gerade erst mit ihrem Chef Aidan zusammengekommen ist, als sie es auch schon verdirbt, wenn sie nach einem Missverständnis mit ihrem Ex Marcus schläft und kurz danach auch noch seinen Heiratsantrag annimmt. Daneben geht es um Nadia und ihren spielsüchtigen Ehemann; Chantal, die ihren Ehemann zurückerobern will; und Autumn aus einem konservativ-bürgerlichen Haus mit ihrem drogensüchtigen Bruder und schwarzen Freund.

Das zweite Buch ist seichter als das erste und die meisten Ereignisse sind vorhersehbar, aber es ist trotzdem nett und beide Romane zusammen geben mir die Idee, mit meinen Freundinnen ab September einen Chocolate-Cocktail-Club zu gründen :-).

Airs and Graces” (= Starallüren) von Erica James beginnt ein bisschen langsam und altbacken, wird dann aber schnell interessant: Ellen wurde von ihrem Mann verlassen und musste ihr gesamtes Leben umkrempeln, was sie gut mit Unterstützung ihrer Freundin Hermione geschafft hat. Lieber möchte Ellen nun aber den reichen Duncan heiraten, um endlich ein sicheres Leben zu führen. Wären da nicht ihr Sohn Simon, die schwangere Jo-Jo und Hermiones attraktiver Patensohn Matthew, die alle Duncan und eine Hochzeit ablehnen. Der Roman ist gar nicht so seicht, weil er viele Probleme wie Teenage-Schwangerschaften, das Alterwerden, plötzliche Armut und andere anspricht, liest sich aber trotzdem ziemlich locker und leicht, weil es natürlich für jedes Problem auch eine Lösung bietet.

Erin Kayes “My Husband’s Lover” habe ich noch nicht gelesen, aber gewählt, weil es 1. in Irland spielt, 2. der Klappentext ganz gut klingt: “When Chris’s old friend Bernie turns up, all the way from sunny Australia, she welcomes her with open arms. But that’s before Bernie steals her husband, Paul. Now she must rebuild her life. Paul, on the other hand, is all set for a new start with Bernie. Until, that is, he discovers what she’s been hiding from him …”

Und zum Schluss habe ich noch ein ganz anderes süßes Buch gefunden: “Vintage Tea Party” von Angel Adoree. Der 50s-Style interessiert mich dabei weniger, weil ich ihn einfach nicht attraktiv finde, aber wer’s  mag, findet in dem Buch auch Schmink- und Stylingtipps. Viel viel viel schöner sind aber die Rezepte für Teepartys, die es offensichtlich erst seit Mitte des 19. Jahrhunderts gibt. Dabei ist das Buch aufgeteilt in Brunch, Teatime und Dinner und bietet sehr viele leckere Rezepte sowohl für Essen als auch für Getränke für jede Tageszeit. Außerdem ist das Buch voller schöner Bilder, hübscher Dekoideen und Vorlagen für Einladungs- und Dankeskarten.

Am besten lade ich im September als erstes zu einer Cocktailparty mit Schokoladenmuffins und Scones ein, bevor ich später mich auch mal an Chicken pies und Gemüse in Aspik wagen werde.

© janavar

Tags: , , , , , , , ,

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

One Response to “4 Romane & 1 Teeparty”

  1. August 17, 2012 at 5:28 pm #
    Ich liebe Kinsella!!!!! :D

Leave a Reply