Zu Weihnachten in Mecklenburg

Am Freitag bin ich mit einiger Verspätung dank Turkish Airlines um 23 Uhr endlich in unserem kleinen Dorf in der Mitte Mecklenburgs eingetroffen und fast sofort schlafen gegangen, weil so eine Reise doch müde macht. Aber am Sonnabend Vormittag, direkt nach dem Frühstück, sind mein Papa und ich zu einem Vater-Tochter-Tag aufgebrochen, den wir auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt verbracht haben. Dieser Weihnachtsmarkt ist der größte Norddeutschlands und während mich die Menschenmassen dort während des Studiums eher genervt haben, vermisse ich ihn inzwischen und habe mich total darauf gefreut.

Gegen die Kälte trug ich meine Leomütze und dicke Handschuhe, außerdem halfen viel Glühwein und der leckere Glögg mit Mandeln und Rosinen vom Schwedenstand. Auch das Spanferkel musste dran glauben. Da drehte es sich so lecker am Spieß über einer riesigen Menge Sauerkraut und da ging es mir wie Obelix beim Gedanken an Wildschweine …

Ansonsten wärmten wir uns vor allem auf, indem ich meinen Papa in sämtliche Geschäfte schleppte. Zum Glück hatten wir schon alle Weihnachtsgeschenke und zu meinem Glück murrte mein Papa auch nicht, als ich auch noch in den fünften Drogeriemarkt wollte, so dass ich am Ende tatsächlich sogar noch alle Lacke der essie winter 2012 collection bekam, die den Weg bis in türkische Geschäfte leider nie gefunden hat.

Insgesamt war es ein sehr schöner Tag, an dem wir alle Neuigkeiten austauschten, Geschenkeideen für Muttis baldigen 50.(+10) und eher Geschenke für uns selbst kauften. Mein großes Geschenk an mich selbst zeige ich euch aber in den nächsten Tagen.

Heute machen wir einen ganz entspannten und ruhigen Tag zu Hause und während jetzt gerade der Kartoffelsalat für heute Abend entsteht (das Rezept wird mir irgendwie nie verraten), wird der Nachmittag ganz faul in der warmen Stube vorm Fernseher vergehen.

Ich wünsche euch und euren Familien auch einen entspannten und vor allem schönen Heiligen Abend und natürlich viele Geschenke ;-).

© janavar

Tags: , , , , ,

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

3 Responses to “Zu Weihnachten in Mecklenburg”

  1. December 24, 2012 at 9:30 pm #
    Wäre gerne mit Dir auf dem Weihnachtsmarkt gewesen :) Alles Liebe!!!!
  2. December 26, 2012 at 9:28 pm #
    Da möchte man gern dabei sein ...
  3. December 29, 2012 at 3:07 pm #
    das war bestimmt ein schöner Tag ;-) super Bilder!

Leave a Reply