Zu Hause in Mecklenburg

Gestern bin ich gut in Deutschland angekommen und sogar ohne Probleme zu Hause auf meinem kleinen Dorf in der Mitte Mecklenburgs. Sogar die Deutsche Bahn war pünktlich. Allerdings entspricht das Weiß draußen so gar nicht meinen Vorstellungen von einem Osterwochenende. In Istanbul werden für dieses Wochenende Sonne und 20 °C erwartet. Hier in Mecklenburg schneit es fast ohne Unterbrechung. Alles sieht genau aus wie zu Weihnachten. Ich wenigstens erkenne keinen Unterschied. Aber weil ich mittlerweile keinen Schnee mehr sehen mag, zeige ich ihn euch nicht.

Stattdessen versuche ich wenigstens an Frühling zu denken und an mehr Farben als Weiß. Zufällig bin ich auf dem Computer meiner Eltern gerade auf dieses schöne Boot-Foto gestoßen, das sei im letzten Jahr in einem Urlaub an der polnischen Ostseeküste geschossen haben. Immerhin keine Eisscholle in Sicht ;-).

Ansonsten habe ich meine Nägel gerade in Diors “Diablotine” lackiert, ein fantastischer Lack. Ich bin gestern extra früh zum Flughafen gefahren, weil ich die Spring LE im Dutyfree anschauen wollte, aber natürlich gab es sie in Istanbul noch nicht. Stattdessen habe ich dann im Douglas auf dem Hamburger Hauptbahnhof, wo alle Geschäfte trotz Feiertag geöffnet waren, zugeschlagen und zum Lack auch den passenden Lippenstift gekauft. Wenn das keine Frühlingsfarbe ist! Dazu kommt allerdings gleich dicke Kleidung, damit ich nicht friere, wenn wir nachher die Geburtstage meiner Eltern feiern.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende mit hoffentlich weniger Schnee und Kälte als hier!

© janavar

Tags:

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

2 Responses to “Zu Hause in Mecklenburg”

  1. March 30, 2013 at 7:44 pm #
    Weiße Ostern, ist doch mal nett ;) Ich kann auch keinen Schnee mehr sehen und würde mich freuen, wenn er endlich weg taut... Ich wünsch Dir einen schönen Urlaub daheim und frohe Ostern :)
  2. March 31, 2013 at 11:50 am #
    Ich bin scheinbar die einzige Person, die sich über den Schnee in Ostbrandenburg freut. :) Wir besuchen meine Eltern und, während in Bari schon die ersten Leute am Stadtstrand liegen, brät meine Mama gerade eine Gans. Ich fühl' mich wie im Winterurlaub und genieße es auch. Nächste Woche haben wir ja dann wieder Sommer in Süditalien. ;) Allerdings im Sinne aller Wintermüden in Deutschland würde ich auch sagen, dass das aktuelle Schneetreiben vor unserem Haus, jetzt mal aufhören könnte. Ich hoffe, Du hast doch ein Wollkleid eingepackt. :) Viele Grüße an die Ostsee und frohe Ostern!

Leave a Reply