Wochenendblues

Da haben wir es: Ich hatte mich so auf dieses Wochenende gefreut, weil es das erste seit Langem ohne jegliche Pläne war und dann saß ich gestern Abend alleine auf dem Sofa und schaute auf Sat1 “Harry Potter”. Immerhin in Jeans und nicht in meiner Comfi-Hose. Draußen leichter Nieselregen. Im Sessel neben mir der schlafende Kater. Mein Lieblingsmensch draußen mit seinen Freunden – ich fühlte mich müde und hatte keine Lust, mit meinem schlechten Türkisch nichts zu verstehen und ständig auf Übersetzungen warten zu müssen. Dumbledore starb im Fernseher. Seitdem hänge ich in meinem Wochenendblues fest.

Ich frage mich, wie so viele es schaffen, in der Woche voll zu arbeiten, am Wochenende ständig unterwegs zu sein und trotzdem genug Schlaf zu bekommen und den Haushalt in Ordnung zu bringen. Ich habe ganz sicher, wie jeder, der mich gut kennt, bestätigen kann, keinen Putz- oder Ordnungsfimmel (bin aber auch kein Messie), aber dennoch fällt es mir schwer, gemeinsam mit meinem Lieblingsmenschen die Wohnung auf einem akzeptablen Niveau zu halten. Zum Glück kriecht der Kater immer unter die Küchenschränke und wischt dort Staub. Unter der Woche schlafe ich selten mehr als 7 Stunden pro Nacht. Vielleicht liegt da mein Problem? Vielleicht verbringe ich zu viel Zeit mit Schlafen bzw. mein Körper fordert zu viel Schlaf?!

Oder setze ich falsche Prioritäten? Meine Freizeit teile ich auf in Bloggen, weil ich es liebe und so gern andere Blogs lese; aktiv Zeit mit dem Lieblingsmenschen verbringen, was ohnehin gefühlt immer zu wenig ist; Besuche im Fitnessstudio; mit dem Kater spielen, weil er auch beschäftigt werden will; Schönheitspflege, also etwa einmal pro Monat zum Friseur, zur Maniküre, Pediküre und zum Augenbrauenwaxing; Kochen, einfach weil es mir riesigen Spaß macht; Lesen, was ich mittlerweile vor allem auf dem Weg zur Arbeit und auf dem Rückweg mache, also fast eine Stunde pro Tag; mich mit meinen Freunden treffen oder mit denen in Deutschland telefonieren, was im Moment eher sehr selten passiert; der ganze Rest.

Wie gestalten denn alle anderen ihre freie Zeit? Laut meiner google-Recherche bleiben die Deutschen am liebsten zu Hause (ich vergleiche mich natürlich mit den Leuten aus der deutschen Community, weil viele Türken sowieso eine ganz andere Idee von Lebensgestaltung haben, z.B. die Frau erledigt alleine den gesamten Haushalt trotz Fulltimejob). Aha. Vielleicht gehen die anderen direkt nach der Arbeit nach Hause, ruhen sich aus, erledigen die wichtigen Aufgaben und haben dann am Wochenende Zeit für Kurztrips. Laut Statistik sind die Lieblingshobbys der Deutschen Musik hören, Fernsehen, sich mit Leuten treffen und im Internet surfen, also fast nur Dinge, bei denen man nicht aktiv oder sogar kreativ werden muss. Dabei lässt sich vielleicht Energie sparen.

Aber das wäre mir irgendwie schon wieder zu langweilig. Dann hänge ich lieber an einem Wochenende trübselig zu Hause. Mittlerweile tatsächlich in meiner sehr bequemen lila Comfi-Hose mit den weißen Punkten und meinem ersten Kaffee heute. Und weil ich eben nicht ganz ruhig herumsitzen kann, gibt es zum Kaffee leckeren Apfelkuchen, dessen Vitamine mich ganz sicher wieder aufbauen, bevor ich einen kleinen Spaziergang in der Sonne wagen werde.

Das super einfache und einfach fantastische Rezept ist von hier. Ich habe anstelle von
Quark Joghurt genommen und noch getrocknete Cranberries auf den Äpfeln verteilt.

© janavar

Tags: , , , ,

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

5 Responses to “Wochenendblues”

  1. October 21, 2012 at 3:21 pm #
    Liebe Jana, ich mag auch die gemütlichen Wochenenden zu Hause....naja, was jetzt etwas schwierig ist, da ich zurzeit kein wirkliches Zuhause habe, aber ansonsten genieße ich meine freie Zeit ohne Action....manchmal denke ich, daß es langweilig ist zu Hause zu sitzen und zu räumen, Kuchen zu backen, zu dekorieren usw, aber eigentlich finde ich es total schön. Und es freut mich zu hören, daß ich nicht alleine bin mit meiner Meinung :)
    • October 22, 2012 at 10:47 pm #
      Mich freut das auch :-). Du hast auf jeden Fall auch genug Abwechslung, dass ich mir gut vorstellen kann, dass du es auch genießt, mal eine ruhige Minute zu Hause zu haben ;-)
  2. October 21, 2012 at 5:43 pm #
    Hach Mascha, da kann ich Dir nur zustimmen... So ein Wochenende zu Hause ist was schönes. Wir gehen gerne mal ins Kino, schön essen oder spazieren, aber ich bin nicht der Typ der den ganzen Tag Action braucht. Meine Welt ist es nicht, die Nächte in irgendwelchen Discos zu verplämpern und mein Geld zum Fenster rauszuschmeißen ;) Langeweile kommt bei mir selten auf, man muss sich nur zu beschäftigen wissen :)
    • October 22, 2012 at 10:48 pm #
      Tja, mein Geld bin ja nun trotzdem losgeworden :-D Ansonsten stimme ich dir absolut zu!
  3. October 22, 2012 at 9:13 pm #
    Musste jetzt beim Lesen die ganze Zeit nicken - genau so geht es mir auch. Mit Schlafen, Putzen, Haushalt allgemein und dem Kontakt zu den Lieblingsmenschen ist eigentlich schon ein Großteil der Zeit verplant, und dann noch das Bloggen... wenn trotzdem mal nichts zu tun ist, backe ich auch gerne oder mache es mir einfach nur gemütlich :) Würmer hatten wir bis jetzt zum Glück keine in den Maroni, aber ich hatte heute eine Zecke vom durchs Unterholz krabbeln ;( Liebe Grüße!

Leave a Reply