Pumpkin Spice Latte

Seit einigen Wochen lese ich auf vielen Blogs Kürbisrezepte und war schon ganz neidisch, weil es bei uns noch keinen zu kaufen gab. Mal ganz abgesehen davon, dass es zumindest in unserem Stadtteil auch nur eine Sorte Kürbis zu kaufen gibt, nämlich den Muskatkürbis. Aber Kürbis ist Kürbis und ich liebe Kürbis. Daher schlug mein Herz gleich schneller, als ich am Sonnabend bei unserem Gemüsehändler an der Ecke den ersten Kürbis der Saison sah. Die Hälfte habe ich sofort gekauft und stolz nach Hause getragen.

Ich wusste natürlich längst, womit ich die Kürbissaison einweihen wollte: mit Pumpkin Spice Latte, den es nicht bei Starbucks in der Türkei gibt :-(. Ihr merkt schon, es gibt hier mal wieder nicht das, was es sonst überall gibt. Übrigens gibt es Supermarkt auch nicht mehr meinen geliebten veganen Sahneersatz – aber das nur mal am Rande.

Nachdem ich so einige Rezepte im Internet durchgelesen hatte, habe ich mich entschieden, meinen Latte so zu kochen:

Erst einmal brauchte ich Kürbispüree, für das ich eine große Scheibe Kürbis – mein Gemüsehändler hat mir freundlicherweise den halben Kürbis in Scheiben geschnitten, denn er hat auch viel mehr Kraft als ich – bei 180 °C Umluft im Backofen 45 Minuten lang gebacken habe. Nachdem der Kürbis etwas abgekühlt war, ließ sich die Haut ganz leicht abziehen und das Innere habe ich in meinen Mixer gegeben und mit ganz wenig Wasser püriert. Es ist natürlich mehr Püree, als ich für einen Latte brauche, aber den Rest habe ich eingefroren, so dass ich mir jeder Zeit wieder eine kleine Portion nehmen kann.

Außerdem habe ich mir selbst Pumpkin Pie Spice gemischt, denn wilde Gewürzmischungen gibt es hier auch nicht zu kaufen, dafür aber so ziemlich alle Gewürze einzeln, die man sich denken kann. Hier habe ich

  • 2 TL Zimt
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1/2 TL gemahlenes Piment
  • 1/2 TL frisch geriebene Muskatnuss

gemischt. Den Rest hebe ich ebenfalls für die Zukunft auf.

Dann habe ich erstens starken Filterkaffee gekocht und parallel dazu die Kürbis-Gewürz-Milch. Für zwei kleine Kaffeebecher Pumpkin Spice Latte mischt man:

  • 200 ml Milch
  • 2 EL Kürbispüree
  • 1 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma
  • 2 TL braunen Zucker
  • 1 TL Pumpkin Pie Spice

Verrührt alles gut und lasst die Milch kurz aufkochen. Verteilt sie dann auf die Kaffeebecher, gießt den Kaffee dazu und gebt 1 TL Zucker sowie jeweils noch einen EL Milch und Sahne dazu. Oben drauf habe ich noch ein bisschen Muskat gerieben.

Man könnte natürlich noch Schlagsahne raufspritzen, aber das wäre mir zu mächtig geworden – außerdem gibt es zumindest in unserem Viertel keine Sprühsahne aus der Dose. So war der Latte sehr würzig und für mich angenehm süß. Wer es nicht so süß mag, verzichtet am besten auf den Teelöffel Zucker.

Dem Lieblingsmenschen hat es auch gut geschmeckt – einer muss ja als mein Versuchskaninchen herhalten. Insgesamt war ich erstaunt, wie einfach man einen Pumpkin Spice Latte selber herstellen kann, was insgesamt auch eine Menge Geld spart – also wenn ich denn einen Starbucks mit entsprechendem Angebot in der Nähe hätte. Und selbstgemacht schmeckt doch sowieso am besten, schon weil ich weiß, welche Zutaten ich verwendet habe. Die Kürbissaison ist bei uns also ganz offiziell eingeläutet und wird schon bald mit meiner Lieblingskürbissuppe weitergefeiert.

Was ist euer Lieblingskürbisgericht?

© janavar

Tags: , ,

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

No comments yet.

Leave a Reply