Outfit: When I traveled Cappadocia

In meinen fünf Jahren in Istanbul habe ich immerhin gelernt, dass ich für Wochenendtrips nur wenige Sachen brauche. Zumindest weniger, als dass es aussieht, als würde ich gleich für vier Wochen verreisen. Trotzdem werde ich nie zu den Menschen gehören, die mit einer klitzekleinen Tasche verreisen. Ich brauche auf jeden Fall täglich frische Socken und Unterwäsche, meine Gesichtspflege, etwas Makeup und meine technischen Spielzeuge. Ich verreise auch nie mit einem Rucksack, sondern grundsätzlich mit meinem Koffer. Schließlich ziehe ich mein Gepäck lieber als es zu schleppen. Ich miete mir Autos, anstatt kilometerlange Märsche durch die Natur zu unternehmen. Ich fahre zu den Sehenswürdigkeiten und laufe dann dort ein bisschen herum, bevor es weitergeht. Ich besitze keine Wanderschuhe und habe auch keine Pläne mir in Zukunft welche zuzulegen.

Trotzdem muss meine Kleidung ein bisschen praktisch sein, wenn ich viel draußen herumstrolche wie am letzten Wochenende in Kappadokien. Da bin ich auch durch einige verlassene Täler gelaufen bzw. durch deren Höhlen geklettert und zum Glück nicht abgerutscht – was weniger an meinen tollen Nikes liegen dürfte als viel mehr an meinem unverschämten Glück, denn ich bin so tollpatschig, dass ich oft auch mit Ballerinas ausrutsche oder umknicke. Außerdem trage ich im Frühling immer mehrere Schichten, weil sich das Wetter nie ganz genau vorhersagen lässt. Mein Sweater war genau das Richtige für die Nachmittagssonne. Der Aufdruck dürfte auch ganz klar machen, warum ich ihn unbedingt kaufen musste, oder?

During my five years in Istanbul I’ve learned at least that I don’t need that many clothes on a weekend trip. At least less than looking like I’m going on vacation for four weeks. Still I will never belong to those people who go away with a teeny-weeny bag. In any case I need clean socks and underwear every day, my face care, some makeup and my technological toys. I also never travel with a backpack, but always take my suitcase. I rather pull my luggage than carrying it. I rent cars, instead of hiking. I drive to the sights and walk around there a little before continuing my journey. I don’t own any tramping boots and don’t intend to buy any in the future.

Nevertheless, my outfit has to be a little functional when I prowl around outdoors like in Cappadocia last weekend. There, I walked through some lonely valleys and climbed their caves. Fortunately, I didn’t slip – which was not so much thanks to my great Nikes, but rather because I was really lucky. Normally I’m so clumsy that I even slip or twist my ankle when wearing ballerina shoes. Besides, in spring I wear several layers because you can never forecast the weather %100. My sweater was perfect in the afternoon sun. The print makes clear why I just had to buy it, doesn’t it?

Sweater: Mango
Pants: Mango (old)
Sneakers: Nike Air

© Janavar

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

3 Responses to “Outfit: When I traveled Cappadocia”

  1. April 12, 2015 at 8:35 am #
    Sehr cool, der Sweater! :) ... und auch eine schön Pose, wo Du mit dem Rücken am Pfahl lehnst.
  2. April 16, 2015 at 11:13 am #
    _ I love your sweater :)

Leave a Reply