Outfit: Hear me roar

Ich habe schon immer gerne sofort eine eindeutige Meinung entwickelt. Im Kindergarten fand ich die Mädchen doof, die sich aus einem mir bis heute nicht klaren Grund gemeinsam in die Hose machten und wir wurden auch nie Freundinnen. Als etwa Zehnjährige habe ich meiner Familie erklärt, dass ich niemals einen weißen Mercedes mit einem weißen Lenkrad fahren würde, nur weil das irgendeine Gesellschaftsschicht so erwarte – und ich finde weiße Autos bis heute abgrundtief hässlich. Und als ich zum ersten Mal “Keinohrhasen” bzw. dann den zweiten Teil sah, wusste ich, dass ich natürlich niemals in meinem ganzen Leben einen Onesie tragen werde. Allerdings habe ich meine Meinung hier inzwischen doch etwas geändert: Am letzten Wochenende war es furchtbar kalt, also noch nicht wintereiskalt, aber um die 10°C. Das Schlimmste war allerdings, dass die Hausverwaltung die Heizung noch nicht angestellt hatte, weshalb ich trotz dickster Wintersachen bitterlich fror. Dichte Fenster und isolierte Wände sind doch eher eine Erfindung der Mittel- und Nordeuropäer, im Rest der Welt aber wirklich selten zu finden. Selbst dem Kater war offensichtlich kalt.

Outfit: Hear me roar, Primark onesie

Ich immerhin flüchtete am Samstagnachmittag in die Stadt und fand mich im Primark wieder (so ein Zufall aber auch). Auf der Etage neben all den wahnsinnig tollen warmen Hausschuhen, fleece-gefütterten Leggings und extradicken Socken lagen sie, Onesies in verschiedenen Farben und Mustern. Mein Gehirn argumentierte besonders clever: Onesie = warm und Onesie im Leomuster = hübsch, ergo warm (also auch noch praktisch) + hübsch = sofort kaufen. So landete also mein erster Onesie im Einkaufskorb. Was soll ich sagen? Er ist flauschig und warm und lässt mich wenigstens gefühlt mehr wie eine Katze aussehen. Sicherlich könnte ich ihn auch zu wichtigen Anlässen wie Halloween oder Fasching umfunktionieren. Er wäre wohl kein Teil, das ich im Alltag vorführen würde, wäre ich in einer Beziehung, aber der Winter hier könnte verdammt lang werden. Mit diesem Leo-Onesie bin ich vorbereitet, wobei ich auch Glück habe, dass unsere Heizung seit Montagabend endlich geht. Bei einer Meinung bleibe ich aber: Dieser rosafarbene Onesie im Film mit den Bären darauf geht echt gar nicht.

Und was haltet ihr so von den Einteilern?

Outfit: Hear me roar, Primark onesie

I have always liked to take an unequivocal stand. In kindergarten I found those girls stupid who collectively peed their pants for reasons unknown to me till today. We never became friends. As a ten-year-old I declared to my family that I would never drive a white Mercedes with a white steering wheel, only because some part of society expected that – and I still think that white cars are totally ugly. And when I watched the German movie “Keinohrhasen” and its sequel for the first time, I knew that I would never ever wear a onesie in my life. There the main protagonists, a couple, both wear the same pink onesie with bears on them. But I have to admit that by now I have changed my opinion slightly: Last weekend it was freezing, not like winter cold, but around 50°C. The worst thing was that the house management hadn’t yet switched on the heating. This was why I felt cold despite wearing thick winter clothes. Insulated windows and walls seem to be an invention to be found almost only in Middle and Northern Europe. Even my cat was obviously cold.

Outfit: Hear me roar, Primark onesie

I at least escaped into the city on Saturday afternoon and found myself in Primark (what a coincidence). On the floor next to all those absolutely amazing cozy house shoes, fleece-padded leggings and extra thick socks, there were onesies in different colors and patterns. My brain started bringing forward very clever arguements like: onesie = warm, and leopard print onesie = pretty, ergo warm (meaning also convenient) + pretty = must buy at once. Thus I ended up buying my first onesie. What can I say? It is fluffy and warm and makes me feel a bit like looking more like a cat. I could even turn it into a Halloween or carnival costume. It definitely isn’t a piece I’d model on a daily basis if I were in a relationship. But this winter might get awefully long, and I feel prepared with this leopard onesie. But I was also lucky that they switched on our heating on Monday evening. Now I still stick to my opinion concerning one aspect: This pink, bear patterned onesie in the movie is an absolute no-go.

What do you think of those onesies?

Outfit: Hear me roar, Primark onesie

Outfit: Hear me roar, Primark onesie

Onesie: Primark
Bedclothes: Ikea

© Janavar

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

2 Responses to “Outfit: Hear me roar”

  1. October 15, 2015 at 7:27 am #
    Ich wusste gar nicht, dass es Primark auch bei euch gibt. Dachte das sei europäisch?! Naja aber so kamst du zu deinem Leo Onesie und musstest nicht mehr so ganz arg frieren. Hier sind es mittlerweile nur noch 5 Grad und weil es doch gerade noch warm und Spätsommer war, fühlt es sich an als wären wir in der Arktis. Ich mag das Wetter nicht :( Liebe Grüße an dich PS: Gibt es bald auch mal wieder ein bisschen Beauty zu sehen? Ich bin doch so neugierig, was es bei euch so gibt. Kerzen wären aber auch ok ;)
    • October 16, 2015 at 11:20 am #
      Primark ist irisch, aber Mitte September haben sie den ersten Laden in den USA eröffnet und zwar in Boston (zu ein toller Zufall). Hier war es nun wieder wärmer, aber leider soll es gerade dieses Wochenende kälter werden. Die Beauty kommt, daran will ich am Wochenende arbeiten.

Leave a Reply