Meine Schuhe aus 1001 Nacht

Ich habe euch immer noch nicht alles gezeigt, was ich in Dubai gekauft habe. Spätestens seit meinem Post über meine Manolos, die auch aus Dubai sind, dürfte klar sein, dass ich ein riesiger Schuhfan bin, Shoeaholic sogar. In meiner Wohnung stapeln sich unzählige Schuhpaare an verschiedenen Orten, nämlich in zwei kleinen Billy-Regalen, meinem Kleiderschrank und vor der Wohnungstür auf einem Schuhregal. Ich liebe jedes meiner Paare innig und streichele sie zwischendurch gerne mal. Das beruhigt.

Es erklärt sich von selbst, warum ich in Dubai nicht an den bunten Lederschuhen vorbeigehen konnte, die überall im Souk angeboten wurden. Am ersten Tag konnte ich mich noch zusammennehmen und habe nur geschaut, mir einen Überblick verschafft. Später habe ich dann gemerkt, dass es nirgendwo eine so große Auswahl gibt wie im Souk – und damit war mein Schicksal besiegelt.

Ich bin einen Tag später zurück zu dem Laden gefahren, wo mir die Auslage am besten gefallen hatte. Der Verkäufer nahm sich meiner an und packte für mich sämtliche Schuhe aus den Regalen, zumal es eindeutig war, wie sehr ich die Schuhe wollte. Eigentlich kein guter Schachzug, wenn man auf einen Basar geht. Aber was soll ich tun? Meine Schuhliebe ist einfach zu groß, um mich zu verstellen und desinteressiert zu gucken.

Nebenbei erzählte mir der Verkäufer in gutem Englisch, dass er und auch alle anderen Arbeiter in diesem Souk aus Afghanistan stammten und irgendwann vielleicht weiter nach Westen gehen wollten. Das Geld, das sie verdienen, sei für ihre Familien in Afghanistan. Hinzu kam noch ein jüngerer Mann, der sich von mir ein paar Floskeln auf Deutsch sagen ließ, wie “Wie geht es Ihnen? Bitte schauen Sie mal.”

Am Ende nahm ich vier Paar Schuhe mit. Die Auswahl fiel mir unglaublich schwer und ich bin im Endeffekt ziemlich beeindruckt von mir, dass es “nur” vier Paar geworden sind. Die Schuhe werden alle mit der Hand genäht, haben Sohlen aus echtem Leder und der linke und rechte Schuh sind identisch – warum auch immer. Ich mag sie jedenfalls sehr gerne und gucke sie fast täglich liebevoll an. Nur draußen hatte ich sie noch nie an, weil ich Angst habe, dass das scharfe Istanbuler Pflaster die Ledersohlen sofort zerstört.

© Janavar

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

One Response to “Meine Schuhe aus 1001 Nacht”

  1. August 22, 2014 at 5:50 pm #
    Ach nein, wie cool! :D Ich finde solche Schuhe total schön - ich würde mich allerdings auch nie nie nie trauen, sie einmal draußen anzuziehen - sie würden bei mir daher eher ein tristes Leben als Hausschuhe haben ;) Liebe Grüße <3

Leave a Reply