Immer wieder sonntags #98

Gestern Abend war ich bei einer Kollegin, weil sie einen türkischen Nachbarn hat (und natürlich auch, weil sie sehr nett ist und mich zum Abendessen zu sich eingeladen hat). Er kam mit Baklava und Raki, ich nur mit Baklava – allerdings nur deshalb, weil ich keinen Raki im Alkoholgeschäft finden konnte. Wir haben ein paar Floskeln auf Türkisch ausgetauscht und den ganzen Abend über die Türkei geredet und diskutiert und in Erinnerungen geschwelgt. Wir haben beide sofort festgestellt, dass beim Baklava an Honig gespart und stattdessen zu viel Zucker verwendet wurde. Der Tekirdağ-Raki hingegen war ausgezeichnet und das andere Essen sowieso. Es war schön, einmal wieder mit einem Türken zu reden, auch wenn er schon seit zwanzig Jahren in den USA lebt und ich in mancher Hinsicht noch türkischer bin. So war ich auch gestern Mittag wieder voller Freude in dem arabischen Lebensmittelladen, den ich letztes Wochenende entdeckt habe, und habe weißen Käse und meine Lieblingsoliven gekauft – importiert aus der Türkei. Auch hätte ich nie gedacht, dass ich einmal das türkische Weißbrot vermissen würde. In diesem Laden gibt es das ganz frisch gebacken. Zu Hause koche ich auch eher türkische Gemüsegerichte, schon weil sie so einfach sind.

Nun hat der “Nachbar” mir aber noch mehr Tipps gegeben, wo es wirklich gute türkische bakkals und sogar eine Bäckerei gibt.  Also eine, die nicht am Honig im Baklava spart. Demnächst wird es definitiv Zeit für einen türkischen Abend bei mir mit natürlich viel Essen und türkischer Musik und vielleicht einem Film.

|Gesehen| das Baseballspiel zwischen den Boston Red Sox und den Baltimore Orioles
|Gelesen| nichts
|Gehört| Playlists auf Spotify, Fettes Brot
|Getan| gearbeitet, beim Ballett und Swing gewesen, zum Baseballmatch gegangen, einen tollen Samstagabend mit viel Essen und Gesprächen über die Türkei verbracht
|Gegessen| nohut, Sushi, Quiche mit Feigen, Wassermelonensalat, Hotdog
|Getrunken| Wasser, Kaffee, Pumkin Spice Latte, schwarzen Tee, Pumkin-Bier, Raki
|Gedacht| Wofür die Spiegel im Ballettstudio so gut sind: ich habe ja eine thigh gap
|Gefreut| weil auch diese Woche wieder sehr gut verlaufen ist
|Gelacht| sehr viel
|Gewünscht| dass alles so gut bleibt
|Gekauft| türkische Lebensmittel, eine kleine Sephora-Bestellung, ein paar LE-Makeupsachen in Wallgreens
|Geklickt| Blogs, google flights
image image

image image

Yesterday evening I went to one of my workmates because she has got a Turkish neighbor (and also because she is really nice and invited me over for dinner). He brought raki and baklava, I brought only baklava – but that was only because I couldn’t find raki in the alcohol shop. We exchanged a few words in Turkish and then talked about Turkey the whole evening and walked down memory lane. We immediately noticed that they had skimped on honey in the baklava, but had used too much sugar instead. In contrast the Tekirdağ Raki was amazing, and the other food too. It was nice to talk again to a Turk, even though he has lived in the US for more than twenty years so that in many respects I am more Turkish. For instance yesterday at noon I was excited to go to the Arab food store which I discovered last weekend. I bought white cheese and my favorite olives – imported from Turkey. I had also never imagined that I’d once miss the Turkish white bread. In that store I can buy freshly baked ones. Also at home I often make Turkish vegetable dishes because they are so easy and fast to make.

The “neighbor” gave me some more tips where I can find good Turkish bakkals and even a bakery – one that doesn’t skimp on honey in baklava. It is high time for me to throw a Turkish evening soon. With loads of food of course and Turkish music and maybe a movie.

|Watched| the Red Sox baseball game against the Baltimore Orioles
|Read| nothing
|Listened to| playlists on Spotify, Fettes Brot
|Done| worked, went to my ballett and swing classes, went to the baseball game, spent a great Saturday night with much food and talks about Turkey
|Eaten| nohut, sushi, quiche with figs, watermelon salad, hotdog
|Drunk| water, coffee, Pumpkin Spice Latte, black tea, pumpkin beer, raki
|Thought| The mirrors in the ballet studio are quite useful: I apparently have a thigh gap
|Been glad| because it was another awesome week
|Laughed| very often
|Desired| that everything stays as good as it is now
|Bought| Turkish food, ordered a few things from Sephora, a few make-up products of a LE in Wallgreens
|Clicked| blogs, google flights

© Janavar

Tags:

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

2 Responses to “Immer wieder sonntags #98”

  1. September 28, 2015 at 8:17 am #
    Lustig, dass du ausgerechnet türkische Brot vermisst, wo doch die meisten Deutschen deutsches Brot vermissen. Unglaublich wie toll du dich schon eingelebt hast, bei Snapchat ist man ja quasi ständig auf dem Laufenden. Ein Baseballspiel zu sehen, ist bestimmt richtig cool. So hört man jeden Falls immer ;) Ich wünsche dir eine gute Woche und liebe Grüße
    • September 29, 2015 at 8:19 pm #
      Ich glaube, nach fünf Jahren vermisse ich deutsches Brot nicht mehr so sehr. Ich vermisse auch Deutschland selbst nicht besonders. Baseball ist cool, aber trotzdem würde ich jederzeit vorziehen, ein Fußballspiel zu gucken ;-). Ich wünsche dir auch eine schöne Woche! Liebe Grüße

Leave a Reply