Immer wieder sonntags #96

Ich habe mir fest vorgenommen, ab sofort wieder ganz regelmäßig zu bloggen. Nun wird es echt wieder Zeit dafür. Der Arbeitsalltag hat mich wieder und dennoch habe ich seit Langem nicht so viel Schlaf bekommen wie im Moment, also außerhalb der Ferien. Feste Arbeitszeiten haben tatsächlich ihre Vorteile und ich kann wirklich fast alle meine Aufgaben in der Schule erledigen. Meine Freizeit besteht dadurch auch aus mehr aktiven Unternehmungen. Wer mir auf Snapchat folgt, hat z.B. gesehen, dass ich am Sonnabend auf dem One Direction Konzert hier in Boston war, das letzte ihrer Amerika-Tour. Es war sehr sehr gut! Und Zeit für Primark habe ich auch gefunden. Der erste Primark in Amerika überhaupt wurde erst am Donnerstag in Boston eröffnet und weil die Amis die Kette zum Glück noch nicht so kennen, wurde der Laden nicht gestürmt. Ich war am Samstagmittag dort und habe mich an meine Erasmuszeit in Irland und die regelmäßigen Shoppingtrips zu Primark erinnert. Gerade sitze ich hier auch in meinem neuen blauen, flauschigen Bademantel.

|Gesehen| Eurotrip, Harry Potter and the Order of the Phoenix, One Direction live
|Gelesen| nichts
|Gehört| One Direction
|Getan| gearbeitet, Filmabend mit Freunden gehabt, Primark “besucht”, zum One Direction Konzert gegangen, nach Salem gefahren
|Gegessen| Bagels, Pizza, Thai, Bretzel
|Getrunken| Wasser, Kaffee, Pumkin Beer
|Gedacht| Ich kann mich nicht einmal erinnern, wann ich das letzte Mal nach einer Arbeitswoche ein ganzes Wochenende lang so aktiv war.
|Gefreut| weil am Montag Labor Day war und wieder insgesamt alles so gut lief
|Gelacht| bei Eurotrip, denn an einem Freitagabend ist flacher Humor doch der beste
|Gewünscht| weniger Regen
|Gekauft| Ballettsachen (Body, rosa Strumpfhose, Wickelröckchen und Schuhe); im neu eröffneten Primark: einen Bademantel, drei Paar Schuhe, Socken, Fake-Piercings, zwei Pullover, ein Regenschirm
|Geklickt| viele E-mails, Wegbeschreibungen und Zugfahrpläne

image image

image image

I have decided to blog on a regular basis again from now on. It really is high time. I am back to everyday work, and still I hadn’t got this much sleep in a very long time, except for during vacations that is. Fixed working hours honestly have their advantages, and I really manage to finish almost all my tasks in school. Thus my freetime is filled with activities. Those who follow me on Snapchat could for instance see that I went to the One Direction concert here in Boston on Saturday. That was the last concert of their America tour. And it was terrific! Also I had enough time to go to Primark. America’s first Primark opened in Boston last Thursday, and because the people here don’t really know that store (yet), they didn’t storm it. I was there on Saturday noon, and it really reminded me of my Erasmus time in Ireland and all our regular shopping trips to Primark. Right now I am also sitting here wearing my new blue, fluffy bathrobe.

|Watched| Eurotrip, Harry Potter and the Order of the Phoenix, One Direction live
|Read| nothing
|Listened to| One Direction
|Done| worked, met friends for a movie night in, “visited” Primark, went to the One Direction concert, went to Salem
|Eaten| bagels, pizza, Thai food, pretzel
|Drunk| water, coffee, pumkin beer
|Thought| I can’t even remember when I was last that active on a weekend after a working week.
|Been glad| because on Monday there was Labor Day, and again the whole week was a very good one in general
|Laughed| while watching “Eurotrip” because on a Friday night simple humor is the best
|Desired| less rain
|Bought| ballet clothes (leotard, pink tights, wrap skirt, slippers); in the just openend Primark: a bathrobe, three pairs of shoes, socks, fake piercings, two pullovers, one umbrella
|Clicked| many e-mails, directions and train schedules

© Janavar

Tags:

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

No comments yet.

Leave a Reply