Immer wieder sonntags #95

Ich höre natürlich nicht auf, zu bloggen, aber in den letzten Wochen war das Leben in der greifbaren Welt wichtiger als das in der virtuellen. Es passiert einfach so unfassbar viel und es ist so viel zu erledigen, dass ich abends meist wie ein Stein ins Bett falle. Alleine diese Woche war voll so vieler Ereignisse: ich habe meine neue Klasse kennen gelernt; wir waren auch auf einem Wandertag; ich habe zum ersten Mal Standup Paddling versucht und es war gar nicht so schlimm wie befürchtet, es hat sogar richtig viel Spaß gemacht; ich habe wieder unterrichtet, zum ersten Mal in meinem Leben auch Geographie (meine alten Geographielehrer würden sich wohl schlapplachen); ich war wie jede Woche beim Swingtanzen und habe mich nun auch endlich für eine Ballettschule (die bedeutend billigere) entschieden und dort für einen Anfängerkurs angemeldet; ich habe zu Hause viel für die Arbeit vorbereitet; meine Sachen aus Istanbul sind nach 66 Tagen endlich bei mir angekommen und ich habe schon alle Kartons ausgepackt, diese entsorgt und die Sachen so gut wie möglich weggeräumt; ich musste erst einmal alle meine Nagellacke streicheln, die wie alle anderen Sachen auch alle heil angekommen sind; am Samstag habe ich mich mit meinen neuen Freunden zum Abendessen getroffen und dann haben wir das tolle Feuerwerk zum Labor Day (der Tag der Arbeit wird in den USA am 7. September und nicht am 1. Mai gefeiert) angeguckt; heute war laut Facebook mein vierjähriges Jubiläum mit Canavar, weshalb er eine Extradose Feuchtfutter bekommen hat. Tja, und dann ist auch immer noch fantastisches Sommerwetter in Boston, so dass ich versuche, so viel wie möglich draußen zu sein. Aber so langsam stellt sich auch ein Rhythmus bei mir ein und dann geht es auch wieder geplanter hier auf dem Blog weiter.

|Gesehen| das Feuerwerk zum Labor Day
|Gelesen| Lessons from Madame Chic
|Gehört| Killers, Frank Sinatra
|Getan| gearbeitet, zum ersten Mal Standup Paddling gemacht (auf einem Wandertag nach Marblehead), beim Swingtanzen gewesen, alle Umzugskisten ausgepackt, zum Ballett angemeldet, mich mit Freunden getroffen, die Sonne genossen
|Gegessen| Nudeln mit Hummer, BBQ, Hühnchen, gefüllte Weinblätter
|Getrunken| Wasser, Kaffee, Pumkin Beer
|Gedacht| Ist schon sehr schön hier. War eine gute Entscheidung.
|Gefreut| weil die ganze Woche gut gelaufen und nun noch ein langes Wochenende ist
|Gelacht| na klar, z.B. bei diesem Video: “Rechtsschreibführa” von Bülent Ceylan
|Gewünscht| Ballettschuhe 🙂
|Gekauft| tja, da wollte ich Lebensmittel einkaufen und kam mit einem Übergangsmantel, einem Kleid und zwei Hüten nach Hause
|Geklickt| kaum etwas außer E-mails

image image

image image

I don’t give up blogging of course, but these last weeks life has been so much more important in the real world than in the virtual one. So much is happening, and so many tasks have to be done. Most evenings I collapse into bed. Only this week saw so many events: I got to know my new class; we also went on a field trip; I tried paddle boarding for the first time, and it wasn’t as bad as I had feared, actually it was a lot of fun; I have taught lessons again, even geography for the first time in my life (my old geography teachers would probably crack up); I went to swing dancing like every week, and also finally chose a ballet school (the much cheaper one) and went there to register for the introductory class; I prepared many things for work at home; all my things from Istanbul finally arrived after 66 days, and I already emptied all the boxes, disposed of them, and I put away all my things as well as possible; I just had to pet all my nail polishes, which had all arrived wholly as did all my other things; on Saturday I met my new friends for dinner, and we went to watch the terrific Labor Day firework (the US celebrates Labor Day on 7 September and not on 1 May like most countries); today there was Canavar’s and my 4th anniversary according to Facebook so he got an extra can of wet cat food. Well, and the awesome summer is still here in Boston which is why I try to spend as much time as possible outside. But I also start getting inty my stride, and then I’ll continue blogging in a slightly more organized way.

|Watched| Labor Day firework in Boston
|Read| Lessons from Madame Chic
|Listened to| Killers, Frank Sinatra
|Done| worked, went paddle boarding for the first time ever (on a field trip to Marblehead), went swing dancing again, unpacked all my moving boxes, registered at a ballet school, met friends, enjoyed the sun
|Eaten| macaroni and lobster, BBQ, chicken, stuffed vineleaves
|Drunk| water, coffee, pumkin beer
|Thought| It’s pretty great here. I made a good decision.
|Been glad| because it was a very good week, and now it’s the long Labor Day weekend
|Laughed| of course, e.g. when I watched this German video: “Rechtsschreibführa” with Bülent Ceylan
|Desired| ballet slippers 🙂
|Bought| well, I went out to buy food and returned with a between-seasons coat, a dress and two hats
|Clicked| hardly anything except for e-mails

© Janavar

Tags:

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

One Response to “Immer wieder sonntags #95”

  1. September 9, 2015 at 8:53 am #
    Es freut mich total, dass es Dir in Boston so gut gefällt, dass die Zeit nur so dahin fliegt! Genieße es! Die Zeit für den Blog wird kommen.

Leave a Reply