Glücksstreben 10: Vom Schenken & Spenden

Pfingsten
sind die Geschenke am geringsten
während Ostern, Geburtstag und Weihnachten
was einbrachten.
– Bertolt Brecht –

Natürlich bekomme ich gerne Geschenke, ich liebe vor allem Überraschungen und wenn ich sehe, dass sich die Leute wirklich Gedanken gemacht haben. Zum Beispiel haben mir meine Freundinnen im letzten Jahr eine Küchenwaage zum Geburtstag geschenkt, nachdem eine von ihnen vorher gesehen hatte, dass ich nur so eine mechanische 1 Euro Waage benutzte, die durch einen vom Kater initiierten Sturz auf den Küchenboden auch schon total verstellt war.

Genauso liebe ich es aber auch, zu schenken. Wenn ich erst einmal eine passende Idee habe, habe ich richtig viel Spaß, das Geschenk zu organisieren. Manchmal bastele ich etwas dazu, z.B. wenn ich Reisen verschenke, fand ich bisher immer eine kleine Box mit Hinweisen zum Ort und einem Spielzeugflugzeug als passend. Allerdings kann ich es mir nicht leisten, immer Reisen zu schenken, so wie meinen Eltern im letzten Jahr zu ihren Geburtstagen. Heute hat meine Mutti wieder Geburtstag (Herzlichen Glückwunsch!!!) und ich habe mir etwas ganz anderes überlegt. Da ich weiß, was sie alles schon hat und dass sie definitiv keine weitere Creme oder Haarmaske braucht, dachte ich mir, ich schenke ihr etwas, was anderen hilft.

Ich habe mich also etwas im Internet  bei mehreren Hilfsorganisationen bzw. NGOs umgesehen und mich schließlich für Oxfam entschieden. Dort kann man aus einer Vielzahl von Projekten auswählen, es einfach per Paypal bezahlen und dann bekommt das Geburtstagskind eine Geburtstagskarte mit einem Magneten mit Informationen über das Projekt. Ich habe mich dieses Mal für das Bezahlen von Schulgebühren und Schulbüchern eines Mädchens entschieden, weil ich glaube, dass das ganz im Sinne meiner Mutti ist.

OxfamUnverpackt

Generell finde ich die Idee schön, Geschenke zu spenden. Denn während wir im Überfluss leben, geht es Menschen woanders viel schlechter. Ich könnte die zehnte teure Handcreme schenken oder einem Mädchen in Afrika den Schulbesuch ermöglichen. Gleichzeitig weiß ich, dass das Geld sinnvoll ausgegeben ist, was nun hoffentlich Oxfam bzw. das Mädchen, meine Mutter und mich glücklich macht.

Wenn ich darüber nachdenke, könnte ich mehr Geld spenden. Gerade diese Woche habe ich meine Lohnübersicht des letzten Jahres erhalten und mir überlegt, wohin das ganze Geld eigentlich geflossen ist? Neben den alltäglichen Ausgaben natürlich in meine private Rentenversicherung, in meine Reisen und den Urlaub für meine Eltern, in Ersparnisse für die Bafög-Rückzahlung. Aber daneben auch in viel Kleidung, Bücher, Kosmetik … die ich alle nicht unbedingt gebraucht hätte und die nur unsere Schränke vollstopfen. Stattdessen sollte ich mich bemühen, wenigstens ein bisschen umzudenken und häufiger Geld an Hilfsprojekte zu spenden. Außerdem löst das Spenden laut einer amerikanischen Studie offenbar ein größeres Zufriedenheitsgefühl aus als wenn wir uns selbst etwas kaufen.

Hier habe ich einige Beispiele, wo man Geschenke spenden kann:

P.s. Natürlich bekommt meine Mutti trotzdem noch ein anderes Geschenk nur für sie, denn es ist ja ihr Geburtstag, an dem sie hoffentlich sehr glücklich ist.

Foto 1, 2

© janavar

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

2 Responses to “Glücksstreben 10: Vom Schenken & Spenden”

  1. January 24, 2014 at 12:39 pm #
    Tolle Idee! Und die Karten sind echt lustig. =) lg
  2. January 25, 2014 at 3:12 pm #
    Ich finde Deine Geschenkeidee eine ganz tolle Sache. Wenn Du regelmäßig Geld für ein Projekt ausgeben willst, kann ich Dir aus meiner Erfahrung heraus sagen, dass es ein sehr befriedigendes Gefühl ist, ein Patenkind mit einem regelmäßigen Betrag zu unterstützen. Ich habe seit sieben Jahren ein Kind im Benin und ich finde es schön zu sehen, was die Organisation PLAN International alles in dem Dorf meines Patenkindes zum Guten verändert. Da ich für die Organisation auch als ehrenamtliche Übersetzerin für die vielen Paten- und Kinderbriefe arbeite, habe ich auch über mein eigenes Kind hinaus einen guten Einblick in die Arbeit erhalten und kann das als längerdauernde Verpflichtung empfehlen. :)

Leave a Reply