Food: Cucumber hummus

Es ist Samstag und ich übe mich in Geduld. Wobei ich ganz klar sagen kann, sie liegt mir einfach nicht. Heute sollen meine Umzugskartons geliefert werden, aber heute früh um acht konnte die Firma meine Straße trotz mehrerer Telefonate und Erklärungen nicht finden. Daher entschlossen sie sich, “später” weiterzusuchen. Wann später sein wird? Man weiß es nicht genau. Ich warte erst seit achteinhalb Stunden und habe inzwischen schon drei große Müllsäcke voll mit Dingen aussortiert, Wäsche gewaschen, ein Nickerchen gemacht, verschiedene Flechtfrisuren getestet, die dritte Staffel von Game of Thrones zu Ende geguckt und eines meiner Lieblingsessen “gekocht”, nämlich Hummus mit Gurken. In Gerichte aus Kichererbsen könnte ich mich reinlegen, wahrscheinlich werde ich mich in Boston dann eine Weile nur von Hummus und Nohut [Rezept hier] ernähren. Hummus mag ich auch pur, aber mit Gurken habe ich wenigstens das Gefühl, mich etwas gesünder zu ernähren.

Dafür püriert ihr eine halbe Salatgurke und gebt sie mit zwei Tassen Kichererbsen aus der Dose in eine Schüssel. Hinzu kommen zwei gepresste Knoblauchzehen sowie Tahini (Sesampaste) und Olivenöl nach Geschmack. Das alles stampft ihr gut durch – ich nehme meinen Kartoffelstampfer dazu. Anschließend würzt ihr den Hummus mit Salz und Zitronensaft.

Food: Cucumber hummus

It is Saturday and I am exercising patience. But I can say for sure that it’s just not in me. Today my moving boxes should be delivered, but at 8 a.m. the company couldn’t find my street despite several phone calls and explanations. They then decided to try again “later”. When later is going to be? Nobody knows. I’ve been waiting for eight and a half hours so far and filled three large garbage bags with things I’m throwing away, did the laundry, took a nap, tried different braids, finished watching the third series of Game of Thrones and made one of my favorite dishes: cucumber hummus. I just love everything containing chickpeas, and probably will live off hummus and nohut in Boston for some time. I also like “pure” hummus, but have the feeling to eat healthier when I add cucumber.

Puree half a cucumber and put it into a bowl, together with two cups of drained chickpeas. Add two crushed garlic cloves, as well as tahini and olive oil depending on taste. Mash everything well – I use my potato masher for this. Afterwards season the hummus with salt and lemon juice.

© Janavar

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

2 Responses to “Food: Cucumber hummus”

  1. June 13, 2015 at 5:01 pm #
    Ein richtig schönes Rezept! Ich habe es gleich ausprobiert und leider auch schon komplett aufgegessen. Das Hummus ist wunderbar leicht und ideal für warme bis heiße Tage wie heute. Danke für das tolle Rezept! Achja, brauchst Du vielleicht noch ein paar Rätselhefte oder Sudokubücher zur Überbrückung? ;-) LG Weiterbilder
    • June 14, 2015 at 8:41 pm #
      Das ist ja toll, dass du den Hummus gleich selbst gemacht hast! Ich esse die Portion immer gleich alleine auf :-D. Ich glaube, wenn ich weiter warten müsste, bräuchte ich eher einen Boxsack ...

Leave a Reply