Fashion: Fluffy in winter

Ich finde Winter gar nicht so schlimm, wie ich immer dachte. Zugegeben, er wird immer meine am wenigsten geliebte Jahreszeit bleiben, aber er hat auch eine Menge schöner Seiten. Ich sehe ihn nicht mehr nur negativ. Ein großer Pluspunkt am Winter in Neu England ist sicherlich, dass die meisten Tage unglaublich klar und daher schön sind. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich vorher einmal einen Winter mit so viel natürlichem Licht erlebt habe. Außerdem ist die Luft trocken, weshalb die Kälte sich normalerweise nicht noch kühler anfühlt. Abgesehen davon habe ich aber auch gelernt, mich den Temperaturen entsprechend zu anzuziehen. Meine Kleidung ist zum Teil so funktional, dass ich selbst bei Minustemperaturen schwitze. Zumindest aber habe ich den ganzen Winter noch nicht richtig gefroren und selbst die letzten Tage bei minus 20 °C ohne Probleme überstanden.

To me winter isn’t as bad as I had always thought. I have to admit that it will always stay my least favorite season, but it does have its positive sides. I don’t see it as only negative anymore. The biggest advantage of winters in New England certainly is that most days are incredibly clear and therefore beautiful. I can’t remember to have ever experienced another winter with so much natural light. Besides, the air is dry so that the cold doesn’t feel chillier normally. Besides that, I have also learned to dress according to the temperatures. Some of my clothes are so functional that I even sweat a little when it’s minus temperatures. At least I haven’t been cold at all this winter, and even survived these last days well when we’ve had minus 20 °C.

Ich bin natürlich nicht stundenlang draußen, sondern eher mal eine Stunde für einen Spaziergang. Aber ein bisschen frische Luft schadet nie, finde ich. Und spätestens wenn ich wieder reingehe, fühle ich mich ganz wach und gut. Ich habe auch Glück, dass in meiner Wohnungsmiete in Cambridge die Heizkosten bereits enthalten sind. Heizung ist in den USA nämlich unglaublich teuer. Einige meiner Freunde leben in WGs, in denen die Mitbewohner sich weigern, die Heizung aufzudrehen, weil sie sich die Kosten nicht leisten können. Dann herrschen wochenlang um die 14 °C in den Wohnungen, denn die meisten Häuser sind kaum isoliert.

Of course I am never outside for long, usually for an hour to take a walk. But a little bit of fresh air can never do any harm in my opinion. And by the time I go back inside, I feel wide awake and just good. I am also lucky that heating is included in my apartment’s rent in Cambridge because heating is unbelievably expensive in the US. Some of my friends share apartments where their roommates refuse to put on the heating because they can’t afford it. Their apartments cool down to 14 °C for weeks because most houses are not well insolated.

Ich hingegen habe es zum Glück immer angenehm warm. Nachts sogar noch mehr, wenn der Kater auf mir schläft. Ansonsten helfen mir aber auch jeder Zeit Leggings mit Fleece innen und warme Flauschepullover. Da werde ich in ein paar Wochen fast ein bisschen traurig sein, wenn ich meinen rosanen Pulli für einige Monate wegräumen muss. Aber höchstwahrscheinlich werden am Ende meine Freude über den Frühling und auf die anderen Sachen in meinem Kleiderschrank überwiegen.

Welche ist eure Lieblingsjahreszeit? Und kommt ihr warm durch den Winter?

I on the other hand am lucky to be warm all the time. Even more so at night when the cat sleeps on top of me. Besides, leggings with fleece inside and warm fluffy sweaters also help. I might even become a little sad when in a few weeks time I stow away my pink sweater for several months. But then again I will most likely be so much for delighted in spring and all the other clothes in my closet.

Which is your favorite season? And how do you keep warm in winter?

Sweater: Primark
Skirt: SheIn
Leggings: Primark
Boots: Ugg

© janavar

 

Tags:

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

2 Responses to “Fashion: Fluffy in winter”

  1. February 16, 2016 at 3:19 am #
    Ich bin totaler Fan von deinem Rock, der gefällt mir echt gut!
  2. February 21, 2016 at 11:53 am #
    Oh, das mit den 14 Grad in der Wohnung kenne ich aus Süditalien leider auch. Frühling ist meine Lieblingsjahreszeit; vor allem wenn wie jetzt gerade die Farben explodieren.

Leave a Reply