Fall 2015 playlist

Ich höre fast immer Musik, egal ob ich unter der Dusche stehe, am Computer arbeite oder nach Hause laufe. Das war übrigens schon immer so, auch für Klausuren etc. habe ich am besten gelernt, wenn Musik lief. Zugegeben, ich kann meine Laune mit Musik beeinflussen. Oft mache ich Joggingmusik an, wenn ich nach der Arbeit zu Fuß nach Hause gehe, weil ich dann schneller laufe, mich wieder energiegeladener und besser fühle. Ich kann mich auch selbst runterziehen, denn ich achte gerne auf Songtexte – das habe ich übrigens auch schon immer getan und erinnere mich daran, wie ich mit meiner Freundin Mitter der 1990er mit unseren spärlichen Englischkenntnissen die Lyrics ins Deutsche übersetzte. Im Moment finde ich mich aber recht ausgeglichen, was meine aktuelle Playlist auch wiederspiegelt:

I listen to music almost all the time, no matter if I am in the shower, work at the computer or walk home. That has always been the case by the way. I learned most effectively for exams etc. when music is played. Admittedly, I can influence my mood with music. I often listen to jogging music when I walk home from work because I then walk faster and feel immediately more energetic and better. I can also get myself down because I love to pay attention to lyrcis – that  is something I have always done, too. I still remember when my friend and I used our scarce knowledge of English in the mid 1990s in order to translate lyrics into German. At the time I feel pretty balanced which my current playlist also reflects:

Anna Naklab feat. Alle Farben & Younotus: “Supergirl”. Ich mochte schon das Original von Reamon sehr gerne, finde diese Version aber auch super. Sowieso sind wir alle Supergirls!

I liked the original by Reamon a lot, but also like this version. Anyway, we are all supergirls!

The Weeknd: “Can’t feel my face”. The Weeknd, ein kanadischer Rapper, ist hier in den USA gerade total beliebt und seine Songs sind für mich Ohrwürmer.

The Weeknd, a Canadian rapper, is very popular in the US right now. His songs are earworms.

Selena Gomez: “Good for you”. Ebenfalls ein Song, der mir einfach ständig im Ohr hängen bleibt.

This also is a song that gets stuck in my head all the time.

SDP feat. Adel Tawil: “Ich will nur, dass du weißt”. Ich mag Adel Tawils Stimme einfach unglaublich gerne. Das ist Grund genug, auch dieses Lied ständig zu hören.

I like Adel Tawil’s voice very much. That is reason enough to also often listen to this song.

The Weeknd: “The Hills”. Siehe oben, einfach wieder ein Ohrwurm des Rappers.

See above, just another of this rapper’s catchy songs.

Official theme song of “Etiquette for mistresses”: “You don’t owe me”. Diesen philippinischen Film habe ich neulich spontan im Kino angesehen und fand ihn sehr gut. Den Titelsong kennt jeder bereits, aber auch diese Version gefällt mir.

I spontaneously watched this Philippine movie in the cinema the other week, and really liked it. You all know the theme song, but this version is a really nice one.

Fettes Brot: “Von der Liebe”. Als ich noch in Rostock studiert habe, wurde in den Studentenclubs immer “Nordish by nature” gespielt und alle sind abgegangen wie Schmitz Katze. Fettes Brot sind einfach immer cool.

When I still studied in Rostock (in northern Germany), their song “Nordish by nature” was always played in the student clubs, and everybody got their groove on. Fettes Brot are really always cool.

Charlie Puth feat. Meghan Trainor: “Marvin Gaye”. Definitiv cool und eingängig.

Definitely cool and catchy.

Silbermond: “Leichtes Gepäck”. Das habe ich gerade erst am Wochenende neu gehört, weil ich häufig den norddeutschen Radiosender n-joy übers Internet anschalte. Allerdings bin ich kein Freund von “leichtem Gepäck”, nicht einmal wenn ich auf einen anderen Kontinent ziehe …

I first heard this song last weekend because I listen a lot to the northern German radio station n-joy via the internet. Mind you, I am not a fan of traveling with “light luggage”, not even when I move to another continent …

Adele: “Hello”. Wieder ein so schönes Lied von Adele. Ich finde es unglaublich, wie sehr sich so viele von uns mit ihren Songs identifizieren können: “Hello from the other side […] There’s such a difference between us and a million miles”.

Another great Adele song. I find it incredible how many of us identify with her songs: “Hello from the other side […] There’s such a difference between us and a million miles”.

© janavar

Tags:

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

2 Responses to “Fall 2015 playlist”

  1. October 30, 2015 at 5:36 am #
    Oh da werde ich mich nachher mal durchhören, viele kenne ich noch gar nicht :) LG Farina
  2. November 14, 2015 at 10:01 am #
    Sehr schöne Auswahl. Ich liebe solche Playlists! Liebe Grüße Hella von http://www.advance-your-style.de

Leave a Reply