DIY: Geburtstagskiste

Meine Eltern haben in diesem Jahr zwei große Geburtstage, die wir am letzten Sonnabend feierten. Ich fand, dass zu einem großen Geburtstag auch ein großes Geschenk gehört. Außerdem haben meine Eltern früher für mich so viel bezahlt, dass es mal an der Zeit war, etwas zurückzugeben. Also habe ich mich entschieden, ihnen einen Urlaub in Antalya zu schenken, im Oktober, wenn ich während des Opferfestes mit dem Lieblingsmenschen auch für fast eine Woche hinfahren kann.

Ein Reisegutschein allein erschien mir aber als Geschenk so klein, deshalb habe ich an der “Verpackung” gearbeitet. Ich habe schnell eine lila Box gefunden, die ich mit vielen verschiedenen Geburtstagspartyzubehör gefüllt habe. Am Ende wurde sie noch in Geschenkpapier gepackt – dabei kann ich das Einwickeln im Auto nicht empfehlen, weil man einfach zu wenig Platz hat. Unter die Schleife habe ich noch zwei selbstaufgepustete Ballons gesteckt. So konnte jeder gaaaanz deutlich erkennen, dass es sich um ein Geburtstagsgeschenk handelt :-).

Nach dem Kaffeetrinken durften meine Eltern dann das Paket öffnen. Zuerst fanden sie Servietten und eine Menge buntes Glitzerkonfetti in Glas-, Blumen- und Happy-Birthday-Form. Darunter waren viele Kleinigkeiten wie Tröten, Krönchen und eine manuelle Konfettikanone versteckt.

Auch Anstecker durften nicht fehlen, um die Geburtstagskinder deutlich von den Gästen unterscheiden zu können. In der kleinen Kiste gab ich einen ersten Hinweis auf das eigentliche Geschenk. Im Kunstzubehörladen hatte ich für den Modellbau Gras, eine Bank, einen Pavillon und Minifiguren gekauft, die ich alle aufgeklebt habe. Das Meer und der Deckel sind mit Nagellack gemalt.

Hier noch einmal ein Überblick über den größten Teil des Inhalts, das meiste, z.B. die Krönchen, war zweimal enthalten, weil es zwei Geburtstagskinder gab:

Der Gutschein war in einer anderen kleinen Box versteckt. Ich hatte ihn am Computer erstellt, ihn dann im Copyshop auf A3 ausdrucken lassen und mit einer Schneidemaschine in viele kleine Teile zerschnitten. Meine Eltern hatten viel Spaß beim Puzzeln, meine Tante hat auch fleißig geholfen. So waren alle ordentlich neugierig, was denn das Geschenk sei. Die Überraschung ist mir gelungen.

Nun müssen meine Eltern sich noch für genaue Flugdaten entscheiden, dann kann ich den Urlaub buchen – ein vorheriges Buchen fand ich nicht so günstig, weil manchmal ja doch langfristige Termine anstehen und sich die Beschenkten dann eher gestresst fühlen.

Am Ende der Feier konnten wir alles nicht benutzte wieder in die Box packen und sie nach Hause tragen. So eine große Geburtstagskiste macht einiges her, weil die vielen kleinen Teile lustig sind und das Auspacken schon Spaß macht. Außerdem ist sie einfach zusammenzustellen und zu verpacken.

© janavar

Tags: , ,

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

2 Responses to “DIY: Geburtstagskiste”

  1. April 11, 2013 at 5:00 pm #
    Das ist eine total schöne Idee gewesen! Und so kreativ verpackt! Das hätte ich auch gern ausgepackt. Ich wünsche jetzt schon mal einen superschönen Urlaub mit Deinen Eltern in Antalya!!!
    • April 14, 2013 at 10:33 pm #
      Dankeschön :-). Ich glaube, der Urlaub wird sehr schön, Anfang Oktober ist das Wetter dort normalerweise perfekt und man kann noch im Mittelmeer schwimmen :-)

Leave a Reply