Dilruba – Brunch with a view in Istanbul

In Istanbul ist vor allem eines wichtig: der Ausblick. Genau den haben wir in unserem Lieblingsbrunchrestaurant gefunden, im Dilruba in Üsküdar (Stadtteil auf der asiatischen Seite). Dort kann man einen kleinen Teil von Europa, den Bosporus, die Bosporusbrücke und ein großes Tal sehen. Inzwischen war ich seit dem letzten Sommer schon dreimal mit Freunden dort und wir haben uns stundenlang durchs türkische Frühstücksbüfett gefuttert. Auch wenn es typisch türkisch-kitschig aussieht, schmeckt es sehr gut. Es gibt für 40 Lira (ca. 14 €) viele Sorten Brot, Käse und Gemüse, aber auch Omelett auf Bestellung, Salate, Müsli, Obst, leckeren Nachtisch und Kuchen sowie Getränke.

Am besten nimmt man am Fähranleger in Üsküdar ein Taxi – keine Angst, die nehmen auch mal fünf Leute mit, da ist die Fahrt noch viel lustiger – und lässt sich für rund 10 Lira den Berg hochfahren. Reservieren sollte man übrigens auch, weil besonders bei gutem Wetter selbst in der Woche alle Tische besetzt sind. Der Weg zurück führt dann den Berg hinunter durch einen kleinen Wald und bei dem Spaziergang lässt sich der volle Bauch ganz gut bewegen. Warum wir den Brunch im Dilruba so lieben, zeigen euch nun meine Bilder (und nein, es ist nicht wegen dem Schwan):

The most important thing in Istanbul is the view. Our favorite brunch place fulfills this requirement. Dilruba in Üsküdar (a neighborhood on the Asian side) has a great view at a small part of Europe, the Bosphorus, the Bosphorus Bridge and a big valley. Since last summer my friends and I have brunched there for hours already thrice. Even though the bufett looks typical Turkish-kitschy, the food is really delicous. For 40 Lira (ca. €14) you get many different kinds of bread, cheese and vegetables, but also salads, musli, fruit, yummie deserts and cake as well as drinks. You can also order omelets.

To get there it’s easiest to take a cab from the ferry dock in Üsküdar, which costs about 10 Lira. Usually the drivers also accept five passengers, we’ve tried and had a lot of fun during the short drive up the hill. You should reserve because even during the week all the tables are taken, esp. when the weather is good. The way back down the hill leads through a little wood and it feels good to move after a long brunch. Also have a look at my photos, why we really love brunching in Dilruba.

© Janavar

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

7 Responses to “Dilruba – Brunch with a view in Istanbul”


  1. Warning: preg_replace(): Unknown modifier '/' in /home/jangro7/janavar.net/wp-content/themes/deliciousmagazine/includes/theme-comments.php on line 75
    February 25, 2015 at 8:26 pm #
    Liebe Jana, dieses Restaurant würde ich auch gerne besuchen und die Aussicht genießen. Istanbul steht auf meiner Reisewunschliste sehr weit oben, schon alleine wegen des Museums der Unschuld, einer meiner Lieblingsromane. Hast du das Buch gelesen oder hast du vielleicht sogar das Museum in Istanbul schon besucht? Liebe Grüße Regina
    • March 1, 2015 at 8:31 pm #
      Eine Reise nach Istanbul lohnt sich immer! Das Buch habe ich ehrlich gesagt aufgegeben, weil ich den Anfang so langatmig fand. Und im Museum war ich auch noch nie. Das sollte ich vielleicht noch tun.

      • Warning: preg_replace(): Unknown modifier '/' in /home/jangro7/janavar.net/wp-content/themes/deliciousmagazine/includes/theme-comments.php on line 75
        March 1, 2015 at 9:06 pm #
        Wenn du den Anfang des Buches langatmig fandest, dann ist wohl besser, dass du es nicht weiter gelesen hast, denn irgendwie zieht sich das durchs ganze Buch, besonders wenn der Protagonist sieben Jahre fast gar nichts erlebt, für mich macht das gerade den Reiz aus. Vielleicht schaffst du es ja noch in dieses Museum. Dir einen schönen Abend.
        • March 3, 2015 at 7:24 pm #
          Ich finde Pamuks Erzählstil generell zu langatmig bzw. zu ereignislos. Seine kurzen autobiographischen Texte haben mir aber besser gefallen.

          • Warning: preg_replace(): Unknown modifier '/' in /home/jangro7/janavar.net/wp-content/themes/deliciousmagazine/includes/theme-comments.php on line 75
            March 4, 2015 at 8:50 pm #
            Stimmt, seine autobiographischen Texte sind lesbarer. Ich greife aber gerne zu langatmiger Literatur, ich mag auch den Zauberberg von Thomas Mann, etwas langatmigeres habe ich bisher noch nicht gelesen und beim Lesen stelle ich mir immer wieder die Frage warum ich das überhaupt lese. Vielleicht ist es auch eine Art Flucht aus der sehr beschleunigten Welt oder der Drang etwas zu lesen was mit mir weniger zu tun hat.
  2. February 26, 2015 at 10:37 am #
    Ja, das sieht wirklich sehr bunt und einladend aus. Da verstehe ich gut, warum es euch häufiger dorthin zieht. :)

  3. Warning: preg_replace(): Unknown modifier '/' in /home/jangro7/janavar.net/wp-content/themes/deliciousmagazine/includes/theme-comments.php on line 75
    March 2, 2015 at 2:06 pm #
    Hey, ein wirklich guter Artikel! Liebe Grüße, Olga http://sweetandotherspices.blogspot.de/

Leave a Reply