Bloggeradventskalender: Ohne diese Filme & Lieder wird bei mir nicht Weihnachten

Die Zeit rennt, wie ich jede Woche wieder feststelle. Heute ist schon der 3. Advent! In weniger als einer Woche bin ich in Deutschland und werde mich durch Berge von Marzipankartoffeln, Lebkuchen, Stollen, Mutzen und Plätzchen futtern, die dann mit ordentlich Glühwein und heißem Apfelsaft mit Zimt hinuntergespült werden. Ja, ich bin verfressen, aber wann, wenn nicht im kalten Winter, wenn unter den hundert Schichten dicker Klamotten sowieso niemand die paar Extrakilos sieht?! Außerdem wärmt das Extrafett. Schade, dass meine Füße nicht fett ansetzen, die sind zur Zeit dauerhaft eiskalt. Zum Glück kann ich den dicken Kater darauf setzen – wie gesagt, Fett wärmt.

Neben Essen und Trinken gehören für mich bestimmte Filme und Songs zu Weihnachten. Ohne sie kann es quasi nicht nicht einmal richtig Weihnachten werden. Im Rahmen des Bloggeradventskalenders, den Janina von Wish to be a Mermaid organsiert hat, stelle ich euch diese heute vor:

Bei den Filmen sind folgende meine Lieblinge (in zwangloser Reihenfolge):

  • “Kevin allein zu Haus” & “Kevin allein in New York” – Jedes Jahr wieder kann ich über beide Filme lachen, in denen Kevin zu Weihnachten erst zu Hause vergessen wird und im Jahr darauf versehentlich ins falsche Flugzeug steigt und in New York landet. Ich weiß sogar noch, wann ich “Kevin allein zu Haus” das allererste Mal gesehen habe: im Zimmer meiner besten Freundin, die mit ihrer Familie einen Tag vorher in Polen auf den Grenzmärkten einkaufen war, ca. 1993 oder 1994 kurz vor oder zur Adventszeit. Wir haben die Video-Raubkopie in den Player geschoben und uns totgelacht, als Kevins Mutter am Flughafen in Frankreich in Ohnmacht fällt, weil ihr jüngster Sohn fehlt.
  • “Tatsächlich … Liebe” – Ich bin ein riesiger Fan von Hugh Grant und eben von Weihnachten, beides zusammen ist die perfekte Mischung. Außerdem liebe ich Filme, die mehrere Erzählstränge verknüpfen: so wie hier aus den Leben vieler verschiedener Personen in der Vorweihnachtszeit erzählt wird und alle diese Personen irgendetwas miteinander zu tun haben. Da ist die Angestellte, die seit Jahren in ihren Kollegen verliebt ist, aber sich nicht traut, ihn anzusprechen; ihr Chef, der von einer anderen Kollegin kräftig angeflirtet wird; seine Frau, die sich um die Hummerkostüme ihrer Kinder fürs Krippenspiel kümmert; ihr Bruder, der neue Premierminister, der sich in seine Haushälterin verliebt … P.s. Hugh Grant, du darfst am Heiligabend gerne an meiner Tür klingeln und für mich singen.
  • “Die zwölf Monate” – Eigentlich war das der Lieblingskindheitsfilm meiner Mutter, aber ich liebe ihn ganz genauso. Es handelt sich um einen sowjetischen Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1956 in Farbe. Eigentlich zu Silvester, aber in Russland wird Weihnachten ja auch etwas später gefeiert, will die junge Königin unbedingt Schneeglöckchen haben. Daher schicken die böse Stiefmutter und ihre Tochter das kleine arme Mädchen in den verschneiten Wald. Als das Mädchen fast erfriert, kann sie die Tiere reden hören und wird von ihnen zu einem Feuer geführt, an dem sich die zwölf Monate – zwölf Männer – treffen … Ein wunderschöner Film, den ihr unbedingt gucken solltet!

Bei Weihnachtsliedern ist mir vor allem wichtig, dass sie ins Ohr gehen und ich sie die ganze Adventszeit hindurch ständig vor mir her singe. Am schönsten finde ich es, wenn wir alle mit unseren Schülern die “Weihnachtsbäckerei” singen und dann die halbe Schule tagelang diese Melodie vor sich her summt. Hier ist meine Top 10-Liste (ebenfalls in zwangloser Reihenfolge), die ich euch direkt zu Youtube verlinkt habe:

Rolf Zuckowski: “In der Weihnachtsbäckerei”
Wham: “Last Christmas”
Mariah Carey: “All I want for Christmas is you”
Glasvegas: “A snowflake fell (and it felt like a kiss)”

Damien Rice: “Silent night”
Leise rieselt der Schnee
The Pogues feat. Kirsty MacColl: “Fairytale of New York”
Melanie Thornton: “Wonderful Christmas”
Glasvegas: “Careful what you wish for”
Michael Bublé feat. Tahlia: “Feliz Navidad”

Was sind denn eure Lieblingsweihnachtsfilme und -lieder? Ich wünsche euch einen schönen dritten Advent!

© janavar

Tags:

Follow me

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

One Response to “Bloggeradventskalender: Ohne diese Filme & Lieder wird bei mir nicht Weihnachten”

  1. December 17, 2013 at 12:39 am #
    :D meine Füsschen sind auch immer kalt...ich glaub das ist ein allgemeines Frauen problem :P jaa ich mag auch gerne Weihnachtsfilme schauen und lieder hören, dann kommt man in weihnachtsstimmung. So langsam komm ich auch in Weihnachtsstimmung...hab gestern endlich meine ersten Kekse gebacken und dabei Weihnachtssongs gehört...die von Michael bubble, der ist iwie echt toll...hört sich so schön alt an :)) Lieben gruß,Janina und schön, dass du mitgemacht hast :)

Leave a Reply